Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Fehlende E-Mail-Adresse im Impressum kann Sie bis zu 50.000 € kosten

0 Beurteilungen

Erstellt:

Eigentlich weiß ja jeder Betreiber einer Website, dass diese ein Impressum braucht. Und dass dieses auch genauen Vorschriften folgen muss.

Doch immer noch gibt es viele Webseiten mit einem unzureichenden Impressum. Dr. Marion Steinbach, Chefredakteurin des Fachinformationsdienstes PR Praxis, hat sich mit dieser heiklen - und für Websitebetreiber äußerst gefährlichen- Materie befasst .

Eine hohe Abmahngefahr besteht bei Onlineangeboten, die einfach so die E-Mail-Adresse im Impressum "vergessen" Dabei hat das Kammergericht Berlin im vergangenen Jahr nochmals bestätigt, dass im Impressum einer Website zwingend eine E-Mail-Adresse angegeben sein muss, um den Vorschriften des § 5 Abs. 1 Nr. 2 TMG zu genügen.

Bis zu 50.000 Euro kann Sie der Verstoß kosten. Die Angabe einer Telefon- oder einer Faxnummer reicht laut Kammergericht Berlin nicht aus, um der Impressumspflicht zu genügen.

Denn: Eine telefonische Kommunikation sei flüchtiger als die per E-Mail und dieser nicht gleichwertig, weil nichts dokumentiert wird und daher anschließend kein Nachweis vorhanden ist. Und eine Faxnummer ersetze die E-Mail-Adresse nicht, weil nicht jeder ein Fax habe, wohl aber jeder Internet-User eine E-Mail- Adresse.

Explizit hat das Gericht erklärt, dass auch ein Formular die Funktion einer E-Mail-Adresse nicht ersetzt. Begründet wurde dies damit, dass es die Nachricht in eine vorgegebene Form zwingt und bisweilen sogar die Zeichenzahl begrenzt. Außerdem ist es auch bei Formularnachrichten dem Absender nicht möglich, den Vorgang zu dokumentieren.

Auch der Einwand, dass die Angabe der Adresse zu einer nicht mehr zu bewältigenden Menge an E-Mails und Spams führe, hat das Gericht ebenso wenig beeindruckt wie der Hinweis, dass auch die Mitbewerber keine E-Mail- Adresse im Impressum vermerkt hätten.

Fazit: Prüfen Sie schnellstmöglich, ob Ihr Impressum abmahnsicher ist und eine schnelle und direkte Kommunikation per E-Mail ermöglicht. Sie schützen sich so vor teuren Geld - bußen von bis zu 50.000 Euro.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.