Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Eine Eigenkündigung ist auch nach der Androhung einer fristlosen Kündigung wirksam

0 Beurteilungen
Kündigung

Von Günter Stein,

Kündigt ein Mitarbeiter selbst, ist dies auch dann wirksam, wenn die Kündigung unter Androhung einer fristlosen Entlassung zustande kam.

Das geht aus einem am vergangenen Freitag veröffentlichten Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor. Voraussetzung ist allerdings, dass die Drohung nicht widerrechtlich war.

Tipp: Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn tatsächlich ein Grund für eine fristlose Kündigung vorliegt (Az. 10 Sa 731/07).

Zur Kündigung gezwungen?

Im zugrunde liegenden Fall geht es um einen Arbeitnehmer, der im begründeten Verdacht stand, seinen Arbeitgeber bestohlen zu haben. In einem Gespräch drohte der Arbeitgeber die fristlose Entlassung an, falls der Arbeitnehmer nicht eine Eigenkündigung unterschreibe. Der Arbeitnehmer unterzeichnete zwar, erklärte später aber die Anfechtung der Kündigung wegen Nötigung. Die Richter hielten die Kündigung dennoch für wirksam: Da schon der bloße Verdacht einer Straftat eine fristlose Kündigung rechtfertigt, hatte der Arbeitgeber nicht mit einem „unzulässigen Übel“ gedroht. Daher ist die Drohung weder widerrechtlich noch erfüllt sie den Tatbestand der Nötigung.

Fazit: Eigenkündigung statt fristloser Kündigung

Wenn Sie einem Arbeitnehmer die fristlose Kündigung durch Sie als Arbeitgeber ersparen möchten, können Sie – falls tatsächlich ein Vergehen vorliegt, das Sie zur fristlosen Kündigung berechtigt – dem Arbeitnehmer auch die „Pistole auf die Brust setzen“ und erklären: „Entweder fristlose Kündigung durch mich – oder Eigenkündigung jetzt und sofort durch Dich.“ Dagegen vorgehen kann der Arbeitnehmer später nicht mehr.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
58 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten