Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Kündigung kann trotz Probezeit scheitern

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Probezeit

Von Günter Stein,

Eine unüberlegte Äußerung kann gravierende Folgen haben - und im vorliegenden Fall völlig zu Recht.

Ein Arbeitnehmer hatte während der Probezeit auf dem Rückweg vom Betrieb einen schweren Verkehrsunfall und war in der Folge krankgeschrieben. Die Schwester des Arbeitnehmers informierte darüber den Betrieb. Am Telefon bekam sie dann Folgendes zu hören: „… wer krankmacht, aus welchem Grund auch immer, kann in dieser Firma nur noch mit der Kündigung rechnen…“ Die Kündigung folgte auf dem Fuß.

Kündigung als Verstoß gegen Treu und Glauben

Der Arbeitnehmer beantragte Prozesskostenhilfe, um gegen die Kündigung zu klagen. Er hatte damit Erfolg. Begründung: Eine Kündigungsschutzklage habe gute Erfolgsaussichten. Denn es sei treuwidrig, wenn ein Unternehmen die Erkrankung eines Mitarbeiters mit einer Kündigung maßregeln wolle. Das geht aus einem Beschluss des Thüringer Landesarbeitsgerichts hervor (Az. 5 Ta 55/07 vom 19.6.2007).

Was Sie bei der Kündigung beachten sollten

Dieses Urteil ist vollumfänglich auf Ausbildungsverhältnisse anwendbar. Daher sollten Sie bei Kündigungen während der Probezeit folgende Regeln beachten:

  • Kündigen Sie schriftlich, ohne darin eine Begründung vorzunehmen. Verweisen Sie lediglich darauf, dass Sie im Rahmen der Probezeit kündigen.
  • Vermeiden Sie begleitende Äußerungen, aus denen auf eine unzulässige Kündigung geschlossen werden kann. Das gilt sowohl im Rahmen von Telefonaten als auch während der Übergabe des Kündigungsschreibens.
  • Es sind jegliche Anhaltspunkte zu vermeiden, aus denen hervorgehen könnte, dass ggf. ein Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vorliegt. Niemals darf ein Ausbildungsbetrieb auch nur annähernd den Eindruck vermitteln, das Geschlecht, die Religion, die sexuelle Orientierung bzw. die Herkunft oder die Hautfarbe hätten eine Rolle gespielt. Dadurch wird auch der Erfolg einer Kündigung während der Probezeit aufs Spiel gesetzt.

 

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
58 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten