Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Kündigung: Kündigungsschutzklage außerhalb der Drei-Wochen-Frist?

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Kuendigung

Von Günter Stein,

Bisher waren die deutschen Gerichte streng, was die Zulassung einer Kündigungsschutzklage außerhalb der Drei-Wochen-Frist anbelangt.

 

Da musste ein Mitarbeiter bei Zustellung der Kündigung schon im Koma liegen, wenn seine Klage nach Ablauf der Drei-Wochen-Frist noch angenommen werden sollte. Diese strenge Haltung weicht langsam auf. Das zeigt das Urteil in folgendem Fall.

Kündigung: Nachträgliche Klagezulassung beantragt

Das war der Fall: Die Kündigung eines Mitarbeiters wurde in den Briefkasten seiner Wohnung geworfen. Allerdings enthielten die Familienmitglieder des Mitarbeiters ihm das Kündigungsschreiben vor. Deshalb versäumte er die Klagefrist. Der Mitarbeiter behauptete aber, dass er die Mitglieder seiner Familie ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass ein Kündigungsschreiben eingehen könnte und dass sie ihm das Schreiben unverzüglich geben sollten, was sie nicht taten. Er beantragte deshalb nachträgliche Klagezulassung.

 

Kündigung: Gericht erlaubte nachträgliche Kündigungsschutzklage

So urteilte das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg in diesem Fall: Das Gericht gab der Klage des Mitarbeiters statt und erlaubte ihm die nachträgliche Klage, weil er glaubhaft darlegen konnte, dass ihm die Kündigung tatsächlich von seiner Familie vorenthalten wurde (LAG Baden-Württemberg, 7.5.08, 12 Sa 63/08).

Kündigung: Rechnen Sie mit nachträglichen Klagen

Fazit für Sie: Wenn ein Mitarbeiter die Klagefrist versäumt, müssen Sie unter besonderen Umständen mit einer nachträglichen Klage rechnen. Seit dem 1.4.08 verhandeln Gerichte übrigens, im Zuge schnellerer Verfahren, in einer Verhandlung die nachträgliche Klagezulassung und die Kündigungsschutzklage selbst. Früher gab es erst einen Termin zur nachträglichen Klagezulassung und dann erst die eigentliche Verhandlung zum Klageinhalt.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
61 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten