Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Kündigung: Sozialauswahl nach Altersgruppen ist AGG-widrig!

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Kuendigung

Von Günter Stein,

Im Zuge eines Personalabbaus sollten in einem Unternehmen mehrere betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden. Um eine ausgewogene Altersstruktur im Betrieb zu sichern, bildete der Arbeitgeber Altersgruppen, innerhalb deren er dann jeweils die Sozialauswahl durchführte.

Das hatte zur Folge, dass mehr älteren Mitarbeitern gekündigt wurde als dies bei einer Gesamtsozialauswahl ohne die Gruppenbildung der Fall gewesen wäre. Ein gekündigter älterer Arbeitnehmer sah in diesem Vorgehen eine unzulässige Altersdiskriminierung und erhob Kündigungsschutzklage. Das Arbeitsgericht (ArbG) Osnabrück gab der Klage statt. Die Kündigung sei unwirksam, weil die Sozialauswahl nach Altersgruppen eine unzulässige Altersdiskriminierung darstelle. ArbG Osnabrück, Urteil vom 05.02.2007, Az.: 3 Ca 724/06

Kündigung: Treffen Sie die Sozialauswahl ohne Altersgruppen

Nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist Ihnen als Arbeitgeber die Benachteiligung einzelner Mitarbeiter, z. B. wegen des Alters, verboten. Nach dem Wortlaut des § 2 Abs. 4 AGG finden die Vorschriften des AGG bei Kündigungen zwar eigentlich keine Anwendung. Diese Ausnahme ist jedoch nach Ansicht zahlreicher Arbeitsrechtsexperten europarechtswidrig und nicht anzuwenden. Doch das ArbG Osnabrück geht noch weiter. Entgegen der bisherigen Rechtsprechung der Arbeitsgerichte soll damit auch eine nach Altersgruppen gestaffelte Sozialauswahl zur Erhaltung der bestehenden Altersstruktur im Unternehmen nicht mehr möglich sein. Das bedeutet für Sie als Arbeitgeber: Um nicht die Unwirksamkeit Ihrer betriebsbedingten Kündigungen zu riskieren, sollten Sie bis zur endgültigen Klärung durch das Bundesarbeitsgericht auf Altersgruppen verzichten und stattdessen eine einheitliche Sozialauswahl durchführen.

Kündigung: Bedürfnis nach Altersstruktur ist beweispflichtig

Etwas anderes gilt nur in Ausnahmefällen, wenn Sie ein konkretes und legitimes Bedürfnis nach einer ausgewogenen Altersstruktur darlegen und beweisen können. Solche nachweisbaren Tatsachen wären beispielsweise eine hohe körperliche Belastung der Tätigkeit oder erhebliche finanzielle Belastungen infolge überdurchschnittlichen Krankenstands älterer Arbeitnehmer.

Hinweis: Unabhängig davon, ob Sie Ihre Sozialauswahl einheitlich oder in Altersgruppen durchführen, können Sie das Lebensalter weiterhin als Auswahlkriterium heranziehen, soweit Sie hierbei insbesondere den Einfluss des Alters auf die Chancen auf dem Arbeitsmarkt berücksichtigen.

Kündigung: Ihr Punkteschema für die Sozialauswahl

Um festzustellen, welche Mitarbeiter sozial stärker oder schwächer sind, können Sie zunächst eine Vorauswahl anhand des folgenden Punkteschemas treffen. Dabei gilt: Je mehr Punkte Ihr Mitarbeiter gesammelt hat, desto schutzwürdiger ist er.

Auswahlkriterien (max. 160 Punkte)

Einzelpunkte

Lebensalter (max. 40 Punkte)

Bis 20 Jahre = 0 Punkte

Für jedes weitere Lebensjahr = 1 Punkt

... Punkte

Betriebszugehörigkeit (max. 40 Punkte)

Jedes volle Beschäftigungsjahr = 1 Punkt

... Punkte

Unterhaltsbelastung (max. 40 Punkte)

Verheiratet mit voll berufstätigem Partner = 0 Punkte

Alleinstehend = 0 Punkte

Verheiratet mit einem nicht (voll) berufstätigen Partner = bis 10 Punkte

Jede weitere unterhaltsberechtigte Person = bis 7 Punkte

... Punkte

Schwerbehinderung (max. 40 Punkte)

je Grad der Behinderung 0,7 Punkte

... Punkte

Achtung! Das Punkteschema ist immer nur eine Vorauswahl. Im Anschluss müssen Sie noch individuell prüfen, um unbillige Härten im Einzelfall auszuschließen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
59 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten