Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Kündiung: "Das war ja wohl gar nichts. Tschüss dann mal!"

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Kuendigung

Von Günter Stein,

Die Frage: Wir haben eine Mitarbeitern in der Poststelle, die mehr falsch als richtig macht. Zweimal haben wir sie schon abgemahnt. Ihre Leistung wird nicht besser. Können wir ihr jetzt wegen Schlechtleistung kündigen?

Die Frage: Wir haben eine Mitarbeitern in der Poststelle, die mehr falsch als richtig macht. Zweimal haben wir sie schon abgemahnt. Ihre Leistung wird nicht besser. Können wir ihr jetzt wegen Schlechtleistung kündigen?

Sie müssen die Leistung eines Arbeitnehmers genau anschauen

Die Antwort: Vorsicht! Sie müssen sich die Leistung der Arbeitnehmerin genau anschauen. Das macht ein Fall deutlich, den das Bundesarbeitsgericht vor einiger Zeit entschieden hat. Im zugrundeliegenden Fall unterliefen einer Versandmitarbeiterin über einen längeren Zeitraum ca. 3-mal so viele Packfehler wie dem Durchschnitt der Kollegen. Der Arbeitgeber hatte sie deshalb – wie Sie ja Ihre Arbeitnehmerin auch – bereits 2-mal abgemahnt, ohne eine Besserung zu erreichen, und kündigte schließlich ordentlich, wogegen die Mitarbeiterin klagte.

Das Bundesarbeitsgericht verlangt eine Unterscheidung!

Die BAG-Richter sagen: Ein Arbeitnehmer erfüllt zwar prinzipiell seine Arbeitspflicht, wenn er unter „angemessener Ausschöpfung seiner Leistungsfähigkeit arbeitet“. Überdurchschnittlich viele Fehler allein sind deshalb aber noch kein Kündigungsgrund.

Andererseits gilt: Eine deutlich überdurchschnittliche Fehlerzahl kann auch ein Indiz dafür sein, dass der Mitarbeiter fehlerhaft arbeitet, weil er seine Leistungsfähigkeit nicht ausschöpft. In diesem Fall wäre ein Kündigungsgrund – je nach Art und Schwere der Fehler – gegeben (BAG, 17.1.2008, 2 AZR 536/06).

Das bedeutet für Sie: Wenn ein Mitarbeiter sehr viele Fehler macht, sollten Sie die Häufigkeit über einen längeren Zeitraum messen und mit dem Durchschnitt vergleichen. Schneidet der Mitarbeiter dann deutlich schlechter ab als der Durchschnitt, muss er belegen, warum er seine Leistungsfähigkeit trotzdem ausschöpft. Tut er das nicht, können die Leistungsmängel Ihre Kündigung rechtfertigen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
58 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten