Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Weisung nicht befolgt: Abmahnung oder nicht - das ist hier die Frage!

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Auf jedem Schiff, das dampft und segelt, gibt’s einen, der die Dinge regelt. Das ist in Ihrer Firma nicht anders. Ihr Betrieb läuft nur, wenn sich jeder Mitarbeiter an Ihre Anweisungen hält. Doch das ist nur die Theorie.

 

In der Praxis sieht es leider anders aus: Ständig setzen sich Mitarbeiter über das hinweg, was Sie als Arbeitgeber verlangen. Dabei ist die Ausgangslage klar: Als Arbeitgeber dürfen Sie auf Grund Ihres Direktionsrechts jedem Mitarbeiter Anweisungen erteilen und damit seine arbeitsvertraglich geschuldete Leistung näher konkretisieren, § 106 Gewerbeordnung.
Hierzu gehören Weisungen

  • zur Art der zu verrichtenden Arbeit,
  • zum Arbeitsort,
  • zu den Arbeitszeiten und deren Aufteilung,
  • zu den Pausenregelungen,
  • zum Urlaub,
  • zu Betriebsferien,
  • zur Qualität der Arbeit,
  • zum Ordnungsverhalten im Betrieb, also zum Beispiel über die am Arbeitsplatz zu tragende Kleidung oder ein betriebliches Rauchverbot.

Befolgt Ihr Mitarbeiter solche Weisungen nicht, sollten Sie dies als Anlass für eine Abmahnung nehmen. Denn:
Ein schlechtes Beispiel macht Schule. Rufen Sie Ihren Mitarbeiter nicht mit einer Abmahnung zur Ordnung, wird er schnell zu einem negativen Vorbild für seine Kollegen (BAG, Urteil vom 22.06.2011, Aktenzeichen: 8 AZR 48/10).

 

Tipp: Natürlich müssen Ihre Mitarbeiter nur solche Weisungen befolgen, die durch Ihr Direktionsrecht gedeckt sind. Mit der folgenden Checkliste schließen Sie die Erteilung unzulässiger Weisungen aus:

Schnell-Check: Hier ist eine Abmahnung nicht zulässig

  • Versetzung des Mitarbeiters auf einen Arbeitsplatz mit geringerer Vergütung
  • Übertragung geringerwertiger Tätigkeiten, auch wenn die Bezahlung gleich bleibt
  • Kürzung der Arbeitsstunden
  • Zuweisung von Aufgaben, die bei Ihrem Mitarbeiter einen vermeidbaren Gewissenskonflikt mit sich bringen, wie zum Beispiel die Zubereitung von Schweinefleisch, wenn der Glaube des Mitarbeiters dies verbietet

Haben Sie eine dieser Weisungen erteilt, können Sie Ihrem Mitarbeiter, der sich weigert, diese zu befolgen, keine Abmahnung aussprechen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
61 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten