Gratis-Download

In 7 Schritten zur rechtssicheren Kündigung! Das Kündigungsschutzgesetz besagt, dass Sie einem Mitarbeiter nur dann kündigen dürfen, wenn dies aus...

Jetzt downloaden

Zugang der Kündigung: So halten Sie alle Fristen rechtssicher ein

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Da der Zugang Ihrer Kündigung bei Ihrem Mitarbeiter sehr wichtig ist, sollten Sie verstärktes Augenmerk darauf richten, dass Sie auch ankommt.

Sie sollten daher darauf achten, dass entweder

  • die Kündigung persönlich in Gegenwart eines Zeugen übergeben wird,
  • der Gekündigte den Erhalt der Kündigung schriftlich bestätigt oder
  • bei der Überbringung der Kündigung durch einen Boten der Inhalt des zu überbringenden Briefs dem Boten bekannt ist.

Ihr Mitarbeiter darf den Zugang Ihrer Kündigungserklärung nicht verhindern. Dieses Verhalten wäre treuwidrig, beispielsweise dann, wenn er Ihnen als Arbeitgeber eine falsche Heimatadresse mitgeteilt hat (Bundesarbeitsgericht (BAG), Urteil vom 22.09.2005, Aktenzeichen: 2 AZR 366/04).
Falls Sie an die Heimatanschrift Ihres Mitarbeiters ein Kündigungsschreiben senden, geht dieses Schreiben auch dann dem Mitarbeiter zu, wenn Sie von der urlaubsbedingten Ortsabwesenheit des Mitarbeiters wissen (BAG, Urteil vom 22.03.2012, Aktenzeichen: 2 AZR 224/11).
Das Kündigungsschreiben geht also auch während des Urlaubs am Tag der Zustellung beziehungsweise der möglichen Kenntnisnahme Ihrem Mitarbeiter zu. Auch abwesenden Mitarbeitern – entweder im Urlaub oder arbeitsunfähig erkrankt – kann eine Kündigung zugestellt werden. Es gibt hier verschiedene Wege, aber nicht alle sind zu empfehlen:

 

Zustellung per ... empfehlenswertnicht empfehlenswert
Einfachen Brief X
Einschreiben mit RückscheinX
Einwurf-EinschreibenX
BotenX
Postzustellungsurkunde X
Gerichtsvollzieher X


Wählen Sie deswegen, wenn Sie das Schreiben Ihrem Mitarbeiter nicht persönlich übergeben können, am besten die Zustellung

  • per Boten oder
  • per Gerichtsvollzieher.

Um später vor dem Arbeitsgericht den Zugang der Kündigung sicher beweisen zu können, sollte Ihr Bote die Zustellung des Schreibens protokollieren. Verwenden Sie am besten die folgende rechtssichere Formulierung:
Hiermit bestätige ich, ..., am ... um ... Uhr dem Mitarbeiter ..., wohnhaft in ..., beschäftigt bei der Firma ..., das an dieses Zustellungsprotokoll geheftete Kündigungsschreiben vom ... durch Einwurf in den Briefkasten zugestellt zu haben.
________________
(Ort, Datum)

________________
(Unterschrift Bote)

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
41 Beurteilungen
13 Beurteilungen
59 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten