Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und...

Jetzt downloaden

Arbeitsvertrag: Wehrdienst verlängert – Bleibt der Kündigungsschutz erhalten?

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Arbeitszeugnis 02 M

Von Günter Stein,

Wir haben einen Mitarbeiter, der seinen Grundwehrdienst um 14 Monate verlängern möchte. Bleiben so lange die arbeitsvertraglichen Bedingungen erhalten, insbesondere Kündigungsschutz und dgl.? Bleibt er weiterhin in einem ruhenden Arbeitsverhältnis?GRATIS für Sie:

Die Frage:

Wir haben einen Mitarbeiter, der seinen Grundwehrdienst um 14 Monate verlängern möchte. Bleiben so lange die arbeitsvertraglichen Bedingungen erhalten, insbesondere Kündigungsschutz und dgl.? Bleibt er weiterhin in einem ruhenden Arbeitsverhältnis?

Die Antwort:

Wenn ein junger Mitarbeiter zum Grundwehrdienst oder zu einer Wehrübung einberufen wird, ruht nach dem „Gesetz über den Schutz des Arbeitsplatzes bei Einberufung zum Wehrdienst“, kurz „Arbeitsplatzschutzgesetz (ArbplSchG) das Arbeitsverhältnis während des Wehrdienstes (und bei Zivildienstleistenden nach dem Zivildienstgesetz entsprechend während der Zeit des Zivildienstes).

Ausnahme:

Befristete Arbeitsverhältnisse. Diese verlängern sich durch Wehr- oder Zivildienst nicht. Das gilt auch, wenn ein Arbeitsverhältnis aus anderen Gründen während des Wehrdienstes /Zivildienstes geendet hätte.

Als Wehrdienst gilt dabei …

Der neunmonatige Grundwehrdienst nach § 4 des Wehrpflichtgesetzes (WPflG).

Nun gibt es beim Wehrdienst eine Besonderheit: Er kann auch freiwillig geleistet werden. Der junge Mann behält in dieser Zeit aber die Rechtsstellung eines Soldaten, der aufgrund der Wehrpflicht den Wehrdienst absolviert. Dies gilt auch für den freiwilligen zusätzlichen Wehrdienst im Anschluss an den Grundwehrdienst nach § 6b WPflG. Das heißt: Das Arbeitsverhältnis bleibt weiterhin ruhend bestehen, Ihr Mitarbeiter genießt Kündigungsschutz.


- Anzeige -

„Wer nicht hören will, muss zahlen!“

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht habe ich vor allem eines gelernt: Ist eine Mitarbeiterin schwanger, macht Sie sich viele Gedanken um ihre Weiterbeschäftigung …

Dummerweise können diese Gedanken für Sie als Arbeitgeber teuer werden.

Deshalb mein Tipp: Bereiten Sie sich als Arbeitgeber auf die „Arbeitnehmerinnen-Wünsche“ gründlich vor. Es geht leichter, als Sie denken!

GRATIS für Sie:

Mein neu erschienener Arbeitgeber-Spezialreport „Mutterschutz und Elternzeit“

Die beste Vorbereitung, damit Ihre Interessen als Arbeitgeber nicht auf der Strecke bleiben!

Klicken Sie gleich hier und laden Sie sich diesen wichtigen Ratgeber kostenlos herunter!


Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten