Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und...

Jetzt downloaden

Dürfen wir wenigstens hier nach einer Schwangerschaft fragen?

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Die Frage: Wir haben einen Arbeitsplatz neu zu besetzen, der körperlich eine hohe Belastung mit sich bringt. Deshalb ist es ausgeschlossen, dass wir dort eine schwangere Arbeitnehmerin arbeiten lassen. Dürfen wir aufgrund dieser „Sonder-Situation“ im Bewerbungsgespräch nach der Schwangerschaft fragen?

Arbeitsvertrag: Frage nach Schwangerschaft grundsätzlich unzulässig

Die Antwort: Die Antwort wird Ihnen nicht gefallen. Die Frage nach der Schwangerschaft einer Bewerberin ist für Sie als Arbeitgeber immer noch generell unzulässig (Europäischer Gerichtshof (EuGH), Beschluss vom 04.10.2001, Aktenzeichen: Rs.C-109/00; BAG, Urteil vom 06.02.2003, Aktenzeichen: 2 AZR 621/01, EuGH, Urteil vom 05.05.1994, Aktenzeichen: Rs. C-421/92, EuGH, Beschluss vom 03.02.2000, Aktenzeichen: Rs. C-207/98).

Arbeitsvertrag: Bewerberin darf in jedem Fall lügen

Ihre Bewerberin darf sogar dann lügen, wenn sie genau weiß, dass sie die angestrebte Tätigkeit zunächst nicht ausüben kann (BAG, Urteil vom 06.02.2003, Aktenzeichen: 2 AZR 621/01). Auch „hinten rum“ dürfen Sie nicht fragen.

Beispiel: Im Bewerbungsgespräch mit Tina G. stellen Sie die Frage nach dem Kinderwunsch und der Absicht, eine Familie gründen zu wollen.

Folge: Tina G. braucht diese Fragen nicht wahrheitsgemäß zu beantworten. Da es sich um unzulässige Fragen handelt, darf sie sogar lügen.

Arbeitsvertrag: Wann die Frage nach Schwangerschaft erlaubt ist

Achtung: Im Übrigen gilt dieses Frageverbot nach einer Schwangerschaft gleichermaßen für befristete wie unbefristete Arbeitsverhältnisse. Erlaubt ist die Frage nur, wenn bei einem kurzfristigen befristeten Arbeitsverhältnis das Arbeitsverhältnis gar nicht realisiert werden könnte.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten