Gratis-Download

Nutzen sie diese Übersicht der sieben Zeugnis-Bausteine, damit Sie wissen, wie Sie Zeugnisse an Ihre Mitarbeiter formal korrekt strukturieren. So...

Jetzt downloaden

Die Beschäftigungsdauer im Arbeitszeugnis: Kennen Sie die Daten, die Sie misstrauisch machen sollten?

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Wenn Sie das Arbeitszeugnis eines Bewerbers anschauen, sollten Sie sich für die Länge der Beschäftigungsdauer interessieren. War ein Bewerber längere Zeit in einem Betrieb tätig, ist dies ein positives Zeichen. Sie können daraus grundsätzlich auf eine beiderseitige Zufriedenheit schließen.

 

Weniger als 2 Jahre: Eine Beschäftigungsdauer von weniger als 2 Jahren ist grundsätzlich negativ zu bewerten. Hier können Sie wegen der Kürze des Beschäftigungsverhältnisses auf eine fehlende Zufriedenheit mindestens einer Seite schließen. Wegen der Kürze des Beschäftigungsverhältnisses gibt es in diesem Fall auch wenig Beurteilungsmöglichkeiten, so dass Sie die Aussagekraft eines solchen Arbeitszeugnisses regelmäßig nicht überbewerten sollten. Hier sollten Sie mehr Gewicht auf ein Vorstellungsgespräch legen.
3 bis 7 Jahre: Eine Beschäftigungsdauer von 3 bis 7 Jahren ist grundsätzlich positiv zu bewerten. Hier können Sie eine beiderseitige Zufriedenheit annehmen. Die Aussagekraft eines Arbeitszeugnisses über einen solchen Zeitraum sollten Sie im Allgemeinen hoch bewerten.

 

Tipp:
Stellen Sie bei einer Beschäftigungsdauer ab 10 Jahren immer die Frage, weshalb jemand nach einer so langen Beschäftigungszeit noch wechseln will. Fragen Sie also bei einer Beschäftigungsdauer von weniger als 2 Jahren oder mehr als 10 bzw. 15 Jahren grundsätzlich nach.
Wichtig:
Auch das Beendigungsdatum eines Arbeitsverhältnisses kann Ihnen wichtige Hinweise geben. Stimmt der Tag des Ausscheidens nicht mit den üblichen Kündigungsfristen überein, liegt er zum Beispiel innerhalb eines Monats oder Quartals, sollten Sie zumindest nachforschen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
61 Beurteilungen
41 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten