Gratis-Download

Nutzen sie diese Übersicht der sieben Zeugnis-Bausteine, damit Sie wissen, wie Sie Zeugnisse an Ihre Mitarbeiter formal korrekt strukturieren. So...

Jetzt downloaden

Die häufigsten Arbeitszeugnisfallen – Worauf Sie immer achten sollten!

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Arbeitszeugnis

Von Günter Stein,

Immer wieder tappen Arbeitgeber in altbekannte Zeugnisfallen. Damit Sie diese gekonnt umgehen können, hier und in den nächsten Tagen die Top 10 der am häufigsten begangenen Fehler.

Arbeitszeugnis-Falle 1: Papier ist nicht gleich Papier

Einige Arbeitgeber meinen immer noch, für Zeugnisse würde normales DIN-A4-Papier genügen, obwohl sie für die Geschäftstätigkeit besonderes Firmenpapier verwenden. Damit ist die Zeugnisklage vorprogrammiert, denn Arbeitnehmer haben Anspruch auf die üblicherweise verwendeten Firmenbogen.

Empfehlung: Erstellen Sie ein Zeugnis von vornherein auf dem üblichen Geschäftspapier, und ersparen Sie sich so unnötige Streitigkeiten, bei denen Sie nur verlieren können.

Arbeitszeugnis-Falle 2: Sie haben kein Zurückbehaltungsrecht

Viele Arbeitgeber gehen davon aus, dass sie ein Zeugnis so lange zurückbehalten könnten, wie sie selbst noch Ansprüche gegen den Mitarbeiter haben. Das ist jedoch ein Irrglaube. Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses alle Arbeitspapiere – und damit auch das Zeugnis – herauszugeben.

Das gilt auch dann, wenn Sie von Ihrem ehemaligen Mitarbeiter noch nicht alle Betriebsmittel (Handy, PC usw.) zurückbekommen haben.

Arbeitszeugnis-Falle 3: Akademische Titel

Nur allzu oft müssen Zeugnisse allein deshalb neu ausgefertigt werden, weil ein erworbener akademischer Titel nicht im Zeugnis erwähnt wurde. Das gilt nicht nur für die Titel „Dr.“ und „Prof.“, sondern insbesondere für akademische Grade wie den „Dipl.-Kfm.“ oder den „Dipl.-Ing.“. Lassen Sie sich auf solche „Titelkämpfe“ nicht ein und fügen Sie dem Namen von vornherein den akademischen Grad hinzu.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
58 Beurteilungen
41 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten