Gratis-Download

Nutzen sie diese Übersicht der sieben Zeugnis-Bausteine, damit Sie wissen, wie Sie Zeugnisse an Ihre Mitarbeiter formal korrekt strukturieren. So...

Jetzt downloaden

Die korrekte Einleitung im Arbeitszeugnis: Worauf es WIRKLICH ankommt

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Ihr Zeugnis muss wohlwollend, aber auch wahr sein. Dieser „Eiertanz“ zwischen Wahrheit und Wohlwollen stellt eine Gratwanderung dar, die Sie erfolgreich meistern können, wenn Sie die formalen Punkte beachten. Dazu gehört auch das Wissen, was denn nun alles zur Einleitung des Zeugnisses gehört! Die Antwort:

 

Ihr Zeugnis muss beginnen mit

  • Angaben zur Person des Arbeitnehmers,
  • Angaben zur Dauer des Arbeitsverhältnisses sowie
  • einer Kurzbezeichnung der von Ihrem Mitarbeiter eingenommenen Position.

Zu den Angaben zur Person gehören

  • Vorname und Familienname, ggf. der Geburtsname,
  • akademische Titel und
  • Geburtsdatum und Geburtsort.

Für die Dauer des Arbeitsverhältnisses kommt es darauf an, wie lange das Arbeitsverhältnis mit Ihrem Mitarbeiter rechtlich bestanden hat, nicht darauf, wie lange der Mitarbeiter tatsächlich gearbeitet hat.

 

Beispiel: Der „Kurzarbeiter“
Mit Ihrem neuen Mitarbeiter Paul M. haben Sie im Arbeitsvertrag den 03.06.2012 als ersten Arbeitstag vereinbart. Paul M. kommt an diesem Tag auch pünktlich zur Arbeit. Auch am 2. Tag erscheint er ordnungsgemäß an seinem Arbeitsplatz. Danach sehen Sie Paul M. aber nicht wieder, denn er meldet sich bereits an seinem 3. Arbeitstag bis zum Monatsende krank. Sie sind enttäuscht und kündigen das Arbeitsverhältnis mit Paul M. innerhalb der 6-monatigen Probezeit zum 30.06.2012.
Folge: Im Arbeitszeugnis von Paul M. müssen Sie als Anfangsdatum den 03.06.2012 und als Enddatum den 30.06.2013 (nicht den 04.06.2013) angeben, weil das Arbeitsverhältnis mit Paul M. rechtlich bis zum Ablauf des 30.06.2012 bestand.
Eine korrekte Einleitung für ein Zeugnis könnte so aussehen:
„Herr Paul Müller, geboren am 03.10.1985 in Dresden, war vom 01.06.2012 bis zum 30.06.2012 in unserem Unternehmen als Buchhalter beschäftigt.“

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
59 Beurteilungen
41 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten