Gratis-Download

Urlaub ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Allerdings nur für den, der selbst Urlaub hat. Für Sie als Personalverantwortlichen ist Urlaub...

Jetzt downloaden

Urlaubsanspruch: So bleiben Sie bei der Urlaubsplanung der Chef

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Urlaubsanspruch

Von Günter Stein,

Alle Jahre wieder kommt die Urlaubsplanung auf die Tagesordnung. Speziell bei diesem Thema sind Ihre Mitarbeiter sehr empfindlich, denn jeder möchte, dass sein Urlaubswunsch erfüllt wird.

Damit in Ihrem Betrieb der Streit um den Urlaub gar nicht erst entsteht, sollten Sie die folgenden 5 Regeln bei Ihnen einführen.

Urlaubsanspruch: Fünf Regeln, um Streit bei der Urlaubsplanung vorzubeugen

Regel Nr. 1: Frühzeitige Planung vermeidet Ärger. Geben Sie zu Beginn des Jahres eine Urlaubsliste aus. Fordern Sie alle Mitarbeiter auf, sich mit ihren Urlaubswünschen in diese Liste einzutragen. Vermerken Sie auf der Urlaubsliste, dass mit dem Eintrag kein Einverständnis und keine Genehmigung Ihrer- seits verbunden ist. Lassen Sie Ihren Mitarbeitern aber nicht zu viel Zeit. Legen Sie deshalb einen Stichtag fest, an dem die Urlaubsliste wieder auf Ihrem Schreibtisch liegen muss. Durch die Urlaubsliste einigen sich Ihre Mitarbeiter meist untereinander, und durch die Fristsetzung erreichen Sie, dass die Planung zügig erfolgt.

Regel Nr. 2: Prüfen Sie, ob Sie die Urlaubswünsche akzeptieren können. Liegt Ihnen die Liste der Urlaubswünsche Ihrer Mitarbeiter vor, sind Sie am Zug. Prüfen Sie, ob tatsächlich eine realistische Urlaubsplanung vorliegt, und speziell, ob diese Liste dem tatsächlichen Arbeitskräftebedarf in Ihrem Betrieb gerecht wird.

Urlaubsanspruch: Schlagen Sie rechtzeitig andere Urlaubszeiträume vor

Regel 3: Frühzeitig Urlaubswünsche korrigieren lassen. Stellen Sie fest, dass Sie die Urlaubswünsche Ihrer Mitarbeiter nicht akzeptieren können, müssen Sie dies sofort bekannt geben. Lehnen Sie also die Urlaubswünsche wegen entgegenstehender betrieblicher Belange ab. Schlagen Sie aber gleichzeitig einen anderen Urlaubszeitraum vor.

Regel 4: Bei Urlaubskollision sofort Klärung schaffen. Es kommt immer wieder vor, dass die Urlaubswünsche einzelner Mitarbeiter kollidieren. In dieser Situation sind Sie als Arbeitgeber gefordert. Überschneiden sich die Wünsche einzelner Mitarbeiter, sollten Sie in einem Gespräch mit den betroffenen Mitarbeitern klären, wer für den genannten Zeitraum am ehesten auf den Urlaub verzichten kann. Dieses Gespräch sollten Sie sofort suchen, denn andernfalls droht die Gefahr, dass sich die Positionen verhärten und eine Lösung immer schwieriger wird.

Urlaubsanspruch: Im Streitfall entscheiden Sie über die Urlaubsvergabe

Regel 5: Wenn Einigung scheitert, entscheiden Sie als Arbeitgeber. Können sich Ihre Mitarbeiter nicht einigen, müssen Sie als Arbeitgeber entscheiden. Prüfen Sie zunächst, wer im vergangenen Kalenderjahr wann Urlaub hatte. Dann müssen Sie die sozialen Kriterien heranziehen, beispielsweise schulpflichtige Kinder. Entscheiden Sie dann, wer mit seinen Urlaubswünschen zurückstehen muss.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
61 Beurteilungen
13 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten