Gratis-Download

Urlaub ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Allerdings nur für den, der selbst Urlaub hat. Für Sie als Personalverantwortlichen ist Urlaub...

Jetzt downloaden

Urlaubsanspruch: Während der Schwangerschaft ist unbezahlter Urlaub unbegrenzt möglich

0 Beurteilungen
Personal Arbeitsrecht Urlaubsanspruch

Von Günter Stein,

Die Frage: Eine Arbeitnehmerin ist schwanger und verlangt unbezahlten Sonderurlaub. Müssen wir ihr diesen gewähren? Und wenn ja: Wie sieht das mit der Versicherungspflicht aus?

Urlaubsanspruch bei vollem Versicherungsschutz für Schwangere

Die Antwort: Schwangeren hat der Gesetzgeber einen umfassenderen Krankenversicherungsschutz bei unbezahltem Urlaub zugebilligt. Und Krankenversicherungsschutz und Pflegeversicherung bleiben bei einer Schwangeren für die gesamte Zeit eines unbezahlten Urlaubs bestehen. Doch leider besteht auch der Krankenversicherungsschutz in der gesamten Zeit des unbezahlten Urlaubs nicht kostenlos. Ihre Mitarbeiterin muss Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung selbst zahlen. Einen Arbeitgeberzuschuss brauchen Sie nicht zu erbringen. Ihre Mitarbeiterin sollte sich bei ihrer Krankenkasse erkundigen.

Erster Monat des unbezahlten Urlaubs für Schwangere ist beitragsfrei

Achtung: Der erste Monat des unbezahlten Urlaubs ist beitragsfrei. Hier ist die Regelung an die für alle Arbeitnehmer geltenden Vorschriften angeglichen. Außerdem muss Ihre Arbeitnehmerin keine Beiträge zahlen, sobald sie Krankengeld oder Mutterschaftsgeld von ihrer Krankenkasse bezieht.

Beispiel: Adele Palm ist schwanger. Sie möchte die Zeit bis zur Geburt des Kindes zu Hause verbringen und bittet Sie um unbezahlten Urlaub. Der wird ihr vom 25.8. an bis zur Geburt des Kindes am 16.12.2010 gewährt.

So sieht die Beitragspflicht für den Krankenversicherungsschutz in der gesetzlichen Krankenversicherung aus:

  • 25.08. bis 24.09.: kein Beitrag
  • 25.09. bis 15.12.: Beitrag
  • 16.12. bis Ende Erziehungsurlaub: kein Beitrag

Die Monatsregelung besteht nur im Hinblick auf die Renten- und Arbeitslosenversicherungspflic<wbr />ht. Sollen in der gesamten Zeit des unbezahlten Urlaubs keine Lücken in der Beitragszahlung zur Rentenversicherung entstehen, weisen Sie Ihre Mitarbeiterin darauf hin, dass sie

  • die Beiträge selbst zahlen und
  • den Antrag zur Zahlung freiwilliger Beiträge unmittelbar beim Rentenversicherungsträger stellen muss.

 

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
59 Beurteilungen
13 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten