Gratis-Download

Urlaub ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Allerdings nur für den, der selbst Urlaub hat. Für Sie als Personalverantwortlichen ist Urlaub...

Jetzt downloaden

Urlaubsanspruch: Wenn Arbeitnehmer den Urlaub eigenmächtig verlängern

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Urlaubsanspruch

Von Günter Stein,

Die Frage: Einer unserer Arbeitnehmer hat seinen Weihnachtsurlaub eigenmächtig um 4 Tage verlängert, Angeblich war er krank.

Wir möchten ihn aufgrund dieses Vorfalls nicht weiterbeschäftigen. Wie sieht die Rechtlage aus?

Urlaubsanspruch: Kündigung bei eigenmächtiger Urlaubsverlängerung

Die Antwort: Einfach noch eine Woche Urlaub dranhängen... Einfach herrlich! Im Grunde steht einer Urlaubsverlängerung auch nichts im Wege, sofern Ihr Arbeitnehmer mit Ihnen eine entsprechende Übereinkunft findet. Aber wer eigenmächtig den Urlaub verlängert, muss damit rechnen, dass er entlassen wird. Das geht sogar fristlos – wie ein Urteil zeigt: In dem Fall geht es um eine fristlose Kündigung, bei der die betroffene Arbeitnehmerin bei großzügiger Auslegung der Begleitumstände eigentlich hätte davon ausgehen können, dass sie sich korrekt verhalten hat.

Urlaubsanspruch: Arbeitnehmerin ging von Urlaubsverlängerung aus

Der Fall: Die Arbeitnehmerin war für vier Wochen in Urlaub gegangen. In der ersten Urlaubswoche hatte sie ihre Kollegin angerufen, um zu erfragen, ob sie ihren Urlaub um eine Woche verlängern könne. Die Kollegin wollte sich jedoch in die Angelegenheit nicht "reinhängen" und verwies darauf, dass dafür ihr Vorgesetzter zuständig sei. Sie sicherte aber telefonisch zu, dass dieser die Urlauberin zurückrufen würde. Da der Rückruf unterblieb, ging die Frau davon aus, dass gegen ihre Urlaubsverlängerung beim Vorgesetzten keine Einwände bestünden. Der Arbeitgeber hatte gleichwohl etwas gegen diese Art der Urlaubsgestaltung und reagierte mit der fristlosen Kündigung. Das Frankfurter Arbeitsgericht (Az. 15 Ca 7998/02) stufte das Verhalten der Mitarbeiterin als eigenmächtige Urlaubsverlängerung ein. Die Kündigung sei damit zu Recht erfolgt. Es spiele keine Rolle, dass sich die Arbeitnehmerin vorher um eine Verlängerung bemüht habe.

Urlaubsanspruch: Neben fristloser auch ordentliche Kündigung aussprechen

Sie sehen: Wer seinen Urlaub eigenmächtig verlängert, muss mit einer Kündigung rechnen. Ich empfehle Ihnen in diesem Fall aber immer, neben der fristlosen Kündigung hilfsweise auch eine ordentliche Kündigung auszusprechen. Denken Sie auch an den Betriebsrat, sofern bei Ihnen vorhanden. Der muss natürlich vorher angehört werden.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
61 Beurteilungen
13 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten