Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Weiterbildung

0 Beurteilungen

Erstellt:

Damit Weiterbildung zu einem wirkungsvollen Instrument Ihrer Personalentwicklung wird, müssen Sie eine genaue Vorstellung haben, welche Defizite Ihre Mitarbeiter aufweisen.

1. Schritt der Weiterbildung: Bedarfsanalyse

Fragen Sie sich, was sie können müssen (Fertigkeiten, Wissen, Verhaltensweisen) und was sie wollen müssen (Motive, Einstellungen), um ihre Kernaufgaben gut zu bewältigen. In einem Gespräch (Beurteilungs- oder Entwicklungsgespräch) klären Sie die Wünsche des einzelnen Mitarbeiters und einigen sich auf die dringlichsten (wie Sie die richtigen Ziele finden.

2. Schritt der Weiterbildung: Auswahl der richtigen Maßnahme

Weiterbildung kann sehr unterschiedlich beschrieben werden. Im engeren Sinne werden darunter meist Seminare, Trainings oder auch der Besuch von Vorträgen und Kongressen verstanden. Doch fallen auch Coaching, Fachliteratur und Hospitationen in diesen Bereich. Je nach Bedarf und Trainingsinhalt müssen Sie entscheiden, welche passender sind. Vielleicht genügt es, einem im Auftreten schwachen Mitarbeiter einen Mentor oder eine höhere gestellte Führungskraft zur Seite zu stellen. Und: Je klarer und präzisier Sie das gewünschte Trainingsziel beschreiben, umso geeigneter können Sie etwa auch bei groß angelegten, besonders kostenintensiven Schulungen Trainer auswählen.

3. Schritt der Weiterbildung: Kompetente Partner finden

Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit einem externen Trainer oder Institut entschieden haben, müssen Sie eine sinnvolle Auswahl aus dem großen Angebot treffen.

Tipp: Neben dem Studium der Fachliteratur und -presse stützen sich erfahrene Personalentwickler dabei gerne auch auf die Empfehlungen von Kollegen aus anderen Unternehmen und Branchen.

Fragebogen: Die richtige Auswahl von Trainern

  • Über welche Ausbildung und Qualifikationen verfügt der Trainer?
  • Welche inhaltlichen Schwerpunkte hat er?
  • Auf welcher Philosophie basiert sein Training?
  • Welche konkreten Trainingserfahrungen hat er?
  • Welche Referenzen können angegeben werden?
  • Können Sie sie kontaktieren?
  • Welche Erfahrungen hat der Trainer mit inhaltlich vergleichbaren Seminaren und ähnlichen Zielgruppen?
  • Wie würde er das Training anhand des Briefings umsetzen?
  • Wie wäre sein methodisches Vorgehen?
  • Welche Vorschläge gibt es bezüglich des Ablaufs?
  • Wie soll der Praxis-Transfer sichergestellt werden?
  • Welche Informationen und Unterstützung benötigt er?

4. Schritt der Weiterbildung: Information

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter frühzeitig über eine Fortbildungsmaßnahme, deren Ablauf und Inhalte (gegebenenfalls über notwendige Vorbereitungsmaßnahmen). Nachbereitung nicht vergessen, in der Sie über den Nutzen des Seminars sprechen und ihn fragen, wie er das gewonnene Wissen künftig umzusetzen gedenkt.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Neueste Rechtsentscheidungen mit Empfehlungen für Ihre Personalarbeit

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Die neuesten Arbeitsrecht-Urteile und was diese für Ihre Arbeit bedeuten