Gratis-Download

Mitarbeiter Ihres Unternehmens, die zwischen 450,01 € und 850 € monatlich verdienen, befinden sich automatisch in der sogenannten Gleitzone. Für diese...

Jetzt downloaden

Teilzeitkräfte: Teilzeitwunsch - Muss die Verteilung der Arbeitszeit vorgeben werden?

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Die Frage: Ein Mitarbeiter hat nun Teilzeit beantragt. Da wir mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigen, kann er das wohl auch. Aber: Er macht keinerlei Vorgaben zur Verteilung der Arbeitszeit. Muss er das nicht tun?

Teilzeitkräfte: Mitarbeiter soll gewünschte Verteilung nennen

Die Antwort: Nach dem Wortlaut von § 8 TzBfG „soll“ Ihr Mitarbeiter mit dem Antrag auf Verringerung der Arbeitszeit auch die gewünschte Verteilung nennen. Die geäußerten Wünsche müssen Sie dann mit dem Mitarbeiter erörtern, um eine Einigung zu erzielen.

______________________________________

- Anzeige -

GRATIS zum Herunterladen:

Der Steuer-Ratgeber - „Das neue Mehrwertsteuerpaket 2010 klipp und klar“

Lesen Sie in diesem kostenlosen Download u. a. alles Wissenswerte zu diesen 5 Punkten:

Klicken Sie einfach hier zum Sofort-Download!

Ihr Vorteil: Die gravierenden Neuregelungen bei der Mehrwertsteuer zum 1.1.2010 setzen Sie damit in zwei einfachen Schritten um!

Der erste Schritt: Klicken Sie JETZT hier.

______________________________________

Teilzeitkräfte: Sie sind auch ohne Zeitvorgabe zur Erörterung verpflichtet

Das bedeutet:

1. Ihr Mitarbeiter kann frei entscheiden, ob er nur die Herabsetzung seiner Arbeitszeit beansprucht oder auch eine bestimmte Verteilung der so verringerten Arbeitszeit. Sie sind also auch dann zur Erörterung verpflichtet, wenn Ihr Mitarbeiter keine konkrete Zeitvorgabe

macht oder die Zeitvorgabe betrieblichen Belangen zuwiderläuft.

2. Ihr Mitarbeiter kann die Verringerung der Arbeitszeit davon abhängig machen, dass Sie der gewünschten Verteilung zustimmen. Aber auch in diesem Fall muss Ihr Mitarbeiter die gewünschte Verteilung nicht bereits mit dem Antrag auf Herabsetzung der Arbeitszeit verbindlich nennen. Es genügt, wenn er seine Wünsche im Erörterungsgespräch mit Ihnen einbringt (BAG, 23.11.2004, 9 AZR 644/03).

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht