Gratis-Download

Mitarbeiter Ihres Unternehmens, die zwischen 450,01 € und 850 € monatlich verdienen, befinden sich automatisch in der sogenannten Gleitzone. Für diese...

Jetzt downloaden

Was Rentner als Teilzeitkräfte 2009 verdienen dürfen

0 Beurteilungen
Lohn Gehalt Teilzeitkräfte

Von Günter Stein,

Für die Beschäftigung vieler Rentner gelten Hinzuverdienstgrenzen. Werden diese überschritten, muss der Rentner Einbußen bei seiner Rente in Kauf nehmen. Die jeweils aktuellen Grenzen sollten Sie deshalb stets parat haben.

Schließlich werden sich die in Ihrem Unternehmen beschäftigten Rentner mit Fragen zum Hinzuverdienst in der Regel zuerst an Sie wenden. Einfach ist es hier: Ohne Berechnungen kommen Sie bei allen beschäftigten Rentnern aus, die eine Altersvollrente beziehen (ab dem 5. Lebensjahr oder älter; beachten Sie die stufenweise Anhebung für nach dem 31.12.1946 geborene Personen auf das 67. Lebensjahr). Hier gelten keine Hinzuverdienstgrenzen.

Altersrentner, die das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen dagegen ein Hinzuverdienstlimit beachten. Dieses unterscheidet sich danach, ob der Mitarbeiter eine Teil- oder eine Vollrente bezieht. Einem Vollrentner dürfen Sie im Jahr 2009 maximal 400 € im Monat zahlen. Das entspricht der Entgeltgrenze einer geringfügig entlohnten Beschäftigung.

Teilzeitkräfte: Was bei Teilrenten gilt

Alle Altersrentenbezieher, die mit ihrem Hinzuverdienst die Grenze von 400 € monatlich überschreiten, erhalten nur noch eine Teilrente. Diese fällt je nach Höhe des Einkommens als 1/3-, 2/3- oder als 1/2-Rente aus. Für die Teilrenten existieren ebenfalls Hinzuverdienstgrenzen. Diese können die Mitarbeiter von ihrem Rentenversicherungsträger erfahren. Häufig werden sich die Beschäftigten aber bevorzugt an Sie wenden, da sie Sie als Ansprechpartner für alle Fragen rund um ihr Entgelt empfinden. Deshalb sollten Sie hier in der Lage sein, den Hinzuverdienst des jeweiligen Mitarbeiters zu errechnen. Das dient auch der Kontrolle entsprechender Angaben des Rentenversicherungs-trägers.

Bei der Berechnung der Hinzuverdienstgrenze müssen Sie zwischen Mitarbeitern in den alten und in den neuen Bundesländern unterscheiden.

1. Für Mitarbeiter im Beitrittsgebiet berechnen Sie den möglichen Hinzuverdienst nach der folgenden Formel:

Für eine 1/3-Teilrente:

0,25 x monatliche Bezugsgröße x aktueller Rentenwert (Ost): aktueller Rentenwert x Entgeltpunkte der letzten 3 Kalenderjahre (mindestens 1,5 Entgeltpunkte) = zulässiger Hinzuverdienst

Für eine 1/2-Teilrente:

0,19 x monatliche Bezugsgröße x aktueller Rentenwert (Ost): aktueller Rentenwert x Entgeltpunkte der letzten 3 Kalenderjahre (mindestens 1,5 Entgeltpunkte) = zulässiger Hinzuverdienst

Für eine 2/3-Teilrente:

0,13 x monatliche Bezugsgröße x aktueller Rentenwert (Ost): aktueller Rentenwert x Entgeltpunkte der letzten 3 Kalenderjahre (mindestens 1,5 Entgeltpunkte) = zulässiger Hinzuverdienst

2. In den alten Bundesländern rechnen Sie folgendermaßen:

Wenden Sie oben genannte Formeln an, ohne aber die monatliche Bezugsgröße noch mit dem aktuellen Rentenwert (Ost) zu multiplizieren und durch den aktuellen Rentenwert zu teilen. So lautet die Formel für die 1/3-Teilrente also:

0,25 x monatliche Bezugsgröße x Entgeltpunkte der letzten 3 Kalenderjahre (mindestens 1,5 Entgeltpunkte) = zulässiger Hinzuverdienst

Teilzeitkräfte: Wie Sie die Hinzuverdienstgrenze berechnen

Für die Berechnung benötigen Sie folgende feste Werte:

  1. In den neuen Bundesländern ist für die Berechnung der aktuelle Rentenwert erforderlich, der sich zum 1.7. 2009 wieder ändert und seit 1.7. 2008 26,56 € (West) und 23,34 € (Ost) beträgt.
  2. Bei den Werten 0,25, 0,19 und 0,13 handelt es sich um gesetzlich festgelegte Hinzuverdienstfaktoren.
  3. Die monatliche Bezugsgröße für 2009 in der Renten- und Arbeitslosenversicherung beträgt in den alten Bundesländern 2.520 € und in den neuen 2.135 €.

Die maßgebenden Entgeltpunkte erfährt der Rentner aus seinem Rentenbescheid (Anlage 19). Es wird von mindestens 1,5 Entgeltpunkten ausgegangen.

Teilzeitkräfte: Hier kommen Sie ohne Berechnung aus

Bei einem Durchschnittsverdienst können Sie die Werte aus der Tabelle ablesen. Durchschnittsverdienst bedeutet für einen Mitarbeiter, dass er in den vergangenen 3 Jahren vor seinem Rentenbeginn genauso viel verdient hat wie der Durchschnitt aller Rentenversicherten:

  • im Jahr 2004 29.060 €, monatlich 2.421,67 €
  • im Jahr 2005 29.202 €, monatlich 2.433,50 €
  • im Jahr 2006 29.304 €, monatlich 2.442 €
  • im Jahr 2007 29.488 €, monatlich 2.457,33 €
  • im Jahr 2008 30.084, monatlich 2.507 €
  • im Jahr 2009 30.879, monatlich 2.573,25 €

Seit dem 1.1.2009 gelten damit folgende Hinzuverdienstgrenzen, wenn ein Mitarbeiter in den vergangenen 3 Jahren vor Rentenbeginn jeweils den Durchschnittsverdienst erzielt hat:

Altersrente als Hinzuverdienstgrenze West Hinzuverdienstgrenze Ost
1/3-Teilrente 1890,00 € 1660,86 €
1/2-Teilrente 1436,40 € 1262,26 €
2/3-Teilrente 982,80 € 863,66 €

 

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht