Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Korrektes Verhalten im Krankheitsfall

0 Beurteilungen
Krankheit

Von Günter Stein,

Immer noch sind sich einige Arbeitnehmer ihrer Pflichten im Krankheitsfall nicht eindeutig bewusst. Wann sie Ihnen die Arbeitsunfähigkeit anzeigen müssen, wie lange ein Fernbleiben vom Arbeitsplatz ohne ärztliches Attest erlaubt ist und mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Meldepflicht: Nach § 5 Abs. 1 des Entgeltfortzahlungsgesetzes ist Ihr Mitarbeiter verpflichtet, Ihnen bereits am ersten Tag der Erkrankung mitzuteilen, dass er arbeitsunfähig ist und wie lange dies dauern wird. Die Krankmeldung kann auch durch Dritte erfolgen. Dauert die Krankheit weniger als 3 Tage, reicht eine mündliche Mitteilung an Sie.

Ärztliches Attest: Ist Ihr Mitarbeiter länger als 3 Kalendertage krank, muss er seine Arbeitsunfähigkeit nachweisen und zwar durch eine entsprechendeBescheinigung seines Arztes. Diese Bescheinigung muss Ihnen am 4. Tag der Krankheit zugehen. Die ärztliche Bescheinigung muss die voraussichtliche Dauer der Erkrankung beinhalten. Dauert die Krankheit länger als im Attest genannt, muss Ihr Mitarbeiter eine neue Bescheinigung vorlegen.

Tipp: Auch bei einer Erkrankung von weniger als 3 Tagen können Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung verlangen. Dies können Sie im Arbeitsvertrag schriftlich verankern.

Beachten Sie: Der Betriebsrat hat ein Mitbestimmungsrecht bei betrieblichen Regelungen über die Anzeigepflichten der Mitarbeiter und Verkürzungen des Vorlagezeitraums für ärztliche Atteste.

Meldepflicht auch im Urlaub: Ihr Mitarbeiter muss Sie auch unterrichten, wenn er im Urlaub erkrankt. Bei Krankheit im Ausland muss er Ihnen eine Kontaktadresse mitteilen.

Tipp: Verstößt Ihr Mitarbeiter gegen diese Pflichten, können Sie ihn abmahnen und ihm im Wiederholungsfall kündigen.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht