Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Lohnsteuer: Benzinerstattung für privat genutzten Firmenwagen

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Die Frage: Einer unserer Mitarbeiter ist mit dem Vorschlag an uns herangetreten, dass er uns die Benzinkosten für die private Nutzung des ihm überlassenen Firmenwagens erstatten könnte.

Er meinte, das sei insgesamt kostengünstiger. Stimmt das?

Lohnsteuer: Treibstoff steuerlich geltend machen?

Die Antwort: Versteuert Ihr Mitarbeiter den Nutzungsvorteil des von ihm privat genutzten Dienstwagens nach der 1-%-Regelung, kann er die selbst getragenen Aufwendungen für Treibstoffe nicht steuerlich geltend machen. Das ginge nur dann, wenn er die „Fahrtenbuchmethode“ anwenden würde (Bundesfinanzhof, Urteile vom 18.10.2007 – Aktenzeichen: VI R 57/06 und VI R 96/04).

Lohnsteuer: Steuerpflichtiger trug Benzinkosten für Dienstwagen

Diese beiden Fälle hatte der Bundesfinanzhof zu entscheiden: Im ersten Fall ging es um einen Steuerpflichtigen, der die Benzinkosten für seinen Dienstwagen, den er auch privat nutzen durfte, selbst getragen hat. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung machte er seine Aufwendungen als Werbungskosten geltend. In letzter Instanz entschied der Bundesfinanzhof, dass ein steuerlicher Abzug bei Anwendung der „Fahrtenbuchmethode“ möglich ist.

Grund: Wird ein Fahrtenbuch geführt, können die durch das Kraftfahrzeug insgesamt entstehenden Aufwendungen durch Belege ermittelt werden. Es kann so das Verhältnis der privaten Fahrten und der Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zu den übrigen Fahrten nachgewiesen werden. Individuelle Kosten, wie beispielsweise die Benzinkosten, können bei der 1-%-Regelung hingegen nicht berücksichtigt werden, weil die Höhe des nach dieser Methode bemessenen Nutzungswerts nicht von den individuellen Kosten abhängt. Heißt im Klartext: Hat der Steuerpflichtige ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch geführt, sind die Benzinkosten abziehbar.

Lohnsteuer: Vermögenswerter Vorteil nach 1-%-Regelung berechnet

Im zweiten Fall ging es um einen Arbeitnehmer, der die Benzinkosten für überlassene Fahrzeuge seines Arbeitgebers ebenfalls selbst getragen hat. Hier wurde der für die Fahrzeugnutzung zu versteuernde vermögenswerte Vorteil jedoch nach der 1-%-Regelung ermittelt. Besonderheit dieses Falls: Den vermögenswerten Vorteil hat der Arbeitgeber pauschal nach § 40 Abs. 1 EStG besteuert. Der Bundes finanzhof sieht in diesem Fall keinen Ansatz, die Treibstoffkosten steuermindernd anzusetzen. Sie als Arbeitgeber können durch die Erstattung der Benzinkosten durch Ihren Arbeitnehmer Sozialversicherungsbeiträge sparen

Denn: Versteuert Ihr Mitarbeiter den Nutzungsvorteil des von ihm privat genutzten Dienstwagens nach der 1-%-Regelung, mindert dies nur dann den Nutzungswert, wenn er Ihnen die Benzinkosten erstattet.

Beispiel: 1 % von 40.000 € = 400 € (geldwerter Vorteil) im Monat Juli.

Variante 1: Sie als Arbeitgeber stellen Ihrem Arbeitnehmer eine Tankkarte zur Verfügung. Danach tankt der Arbeitnehmer im Juli für 300 €. Ihr Mitarbeiter muss Ihnen diese Kosten erstatten. Ergebnis: Der geldwerte Vorteil beträgt: 400 € – 300 € = 100 €. Statt 400 € werden jetzt 100 € als geldwerter Vorteil im Juli berücksichtigt. Entsprechend geringer sind Lohnsteuer und Sozialabgaben für Ihren Arbeitnehmer.

Vorteil für Sie als Arbeitgeber: Es fallen Sozialabgaben nur für 100 € (verminderter geldwerter Vorteil) an.

Variante 2: Das ist anders, wenn Ihr Arbeitnehmer auf eigene Kosten tankt. Hier erfolgt keine Kürzung des geldwerten Vorteils. Es bleibt also bei einem geldwerten Vorteil von 400 €.

Nachteil für Sie als Arbeitgeber: Sie zahlen Sozialabgaben für die vollen 400 €.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht