Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Lohnsteuer: Beruflicher bedingter Umzug - Das können Sie jetzt erstatten

0 Beurteilungen
Lohn Gehalt Lohnsteuer

Von Günter Stein,

Bei einem beruflich veranlassten Umzug (z.B. bei einem neuen Mitarbeiter oder wegen Versetzung) können Sie Ihrem Mitarbeiter die tatsächlich angefallenen und nachgewiesenen Umzugskosten steuer- und beitragsfrei erstatten.

Steuer- und beitragspflichtig ist es hingegen, wenn Sie Kosten der allgemeinen Lebensführung (z.B. für die Neuanschaffung von Möbeln) erstatten. Wollen Sie Abgrenzungsprobleme vermeiden, sollten Sie nur die Umzugskosten gemäß Bundesumzugskostengesetz (BUKG) erstatten. Dann ist die Steuer- und Beitragsfreiheit in jedem Fall gegeben (R 9.9 LStR).

Lohnsteuer: Diese Beträge können Sie nach BUKG erstatten

  • Speditionskosten
  • Reisekosten für den Mitarbeiter und seine Familie beim Umzug nach Dienstreisegrundsätzen (also Reisekosten, pauschale Verpflegungsmehraufwendungen und ggf. Übernachtungskosten)
  • eine Reise von 2 Personen oder 2 Reisen von einer Person zum Suchen oder Besichtigen einer Wohnung
  • die Miete der alten Wohnung bis 6 Monate, wenn wegen bestehender Kündigungsfristen
  • Miete für die alte und die neue Wohnung gezahlt werden muss
  • Miete der neuen Wohnung bis 3 Monate, wenn diese noch nicht genutzt werden kann
  • Maklergebühren für die Wohnungsvermittlung (nicht bei Kauf)
  • bis zu 230 € für die Beschaffung eines Kochherds sowie bis zu163 € je Zimmer für die Anschaffung von Öfen, sofern erforderlich
  • Auslagen für den durch den Umzug bedingten zusätzlichen Unterricht der Kinder bis zu bestimmten Höchstbeträgen (siehe unten)
  • sonstige Umzugsauslagen in tatsächlicher Höhe oder nach Pauschalen (siehe unten)

Wichtig: Seit 1.7.2009 gelten neue Höchstbeträge für Unterrichtskosten und die Pauschalen für sonstige Umzugskosten (BMF-Schreiben vom 16.12.2008, IV C 5 – S 2353/08/10007).

Lohnsteuer: Diese Unterrichtskosten können Sie erstatten

Der Unterrichtskosten-Höchstsatz beträgt ab 1.7.2009 1.584 € (vorher 1.514 €). Das bedeutet aber nicht, dass Sie umzugsbedingte Unterrichtskosten einfach bis zu diesen Beträgen steuer- und beitragsfrei erstatten können. Vielmehr können Sie die tatsächlichen Kosten nur bis zu 50 % des Höchstbetrags voll und darüber hinaus zu 75% steuerfrei übernehmen, wobei der Höchstbetrag insgesamt nicht überschritten werden darf.

Beispiele:

Beispiel 1 Beispiel 2
Zusätzliche Unterrichtskosten (1 Kind): voll erstattungsfähig 1.500 Euro 2.000 Euro
50 % des Höchstbetrags von 1.584 Euro 792 Euro 792 Euro
Differenzbetrag 708 Euro 1.208 Euro
75% des Differenzbetrags 531 Euro 906 Euro
Davon erstattungsfähig 531 Euro 792 Euro
Die steuer- und beitragsfreie Erstattung für den Arbeitnehmer kann demnach 1.323 € (= 792 € + 531 €) in Beispiel 1 betragen bzw. 1.584 € in Beispiel 2.Die steuer- und beitragsfreie Erstattung für den Arbeitnehmer kann demnach 1.323 € (= 792 € + 531 €) in Beispiel 1 betragen bzw. 1.584 € in Beispiel 2.Die steuer- und beitragsfreie Erstattung für den Arbeitnehmer kann demnach 1.323 € (= 792 € + 531 €) in Beispiel 1 betragen bzw. 1.584 € in Beispiel 2.

Lohnsteuer: Erstattung sonstiger Umzugskosten

Für sonstige Umzugskosten können Sie Ihrem Mitarbeiter eine steuer- und beitragsfreie Pauschale zahlen. Diese beträgt ab 1.7.2009

  • 628 € für Ledige,
  • 1.256 € für Verheiratete, wobei auch Geschiedene und Verwitwete als „verheiratet“ gelten,
  • 277 € für jedes weitere mit umziehende Haushaltsmitglied außer dem Ehepartner.

Die Pauschalen erhöhen sich um 50 %, wenn der Mitarbeiter innerhalb der letzten 5 Jahre schon einmal beruflich bedingt umgezogen ist. Sie reduzieren sich auf 30 % bei Verheirateten bzw. 20 % bei Ledigen, wenn der Mitarbeiter vorher keine Wohnung hatte, sondern beispielsweise nur ein Zimmer bei den Eltern. Überschreiten die sonstigen Umzugskosten die Pauschalen, können Sie anstelle der Pauschalen auch die durch Rechnungen nachgewiesenen Kosten steuer- und beitragsfrei erstatten. Anerkannt werden dabei etwa Kosten von Ummeldung, Ab- und Aufbau von Haushaltsgeräten sowie Anschaffung von Vorhängen und Rollos.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht