Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Mindestlohn: Wie Sie Ihre Aufzeichnungspflichten mit der neuen App des BMAS erfüllen

0 Beurteilungen
Mindestlohn, Lohnabrechnung
Urheber: Marco2811 | Fotolia

Von Britta Schwalm,

Das Mindestlohngesetz brachte für Sie zum 1.1.2015 bestimmte Aufzeichnungspflichten mit sich. Nachdem diese im Spätsommer 2015 etwas vereinfacht wurden, stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) inzwischen außerdem eine kostenlose App zur Verfügung, die Arbeitgebern, Steuerberatern und Entgeltabrechnern die Arbeit weiter erleichtern soll.

Die Dokumentationspflicht nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) haben Sie für geringfügig Beschäftigte und die im Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz genannten Wirtschaftsbereiche – falls Sie in einem solchen arbeiten. Dazu zählen beispielsweise das Baugewerbe, Gaststätten und Herbergen, Speditions-, Transport- und Logistikbereich, Unternehmen der Forstwirtschaft, Gebäudereinigung, Messebau und Fleischwirtschaft. Auch die Arbeitszeit von Zeitungszustellerinnen und -zustellern sowie Beschäftigten bei Paketdiensten muss regelmäßig aufgezeichnet werden. Festhalten müssen Sie

  1. den Beginn und das Ende der Arbeitszeit (für jeden Arbeitstag) und
  2. die Dauer der täglichen Arbeitszeit, also etwa die Stunden. Pausenzeiten gehören nicht zur Arbeitszeit, sind also herauszurechnen. Die konkrete Dauer und Lage der jeweiligen Pausen brauchen Sie nicht aufzuzeichnen.

Beachten Sie dabei folgende Vorgaben

Die Liste kann handschriftlich oder maschinell erstellt und ausgefüllt werden.

Unterschriften von Ihrer Seite oder des Arbeitnehmers sind nicht erforderlich.

Die Arbeitszeit muss bis zum Ablauf des 7. auf den Tag der Arbeitsleistung folgenden Kalendertages dokumentiert sein, also eine Woche später.

Das Dokument verbleibt bei Ihnen und muss bei einer Kontrolle durch den Zoll vorgezeigt werden. Es ist also ratsam, die aktuelle Aufzeichnung griffbereit zu haben.

Anzeige

„Einfach erfasst“ für alle Betriebssysteme

Um diese Pflichten zu erfüllen, können Sie seit einiger Zeit die BMAS-App „einfach erfasst“ verwenden. Hierfür lädt der jeweilige Mitarbeiter die App auf sein Handy. Die Erfassung der Arbeitszeit erfolgt durch Drücken eines Start-/Stopp-Knopfes unter Nutzung der Systemzeit des Telefons. Die Pausenzeiten werden durch Betätigung des Pausen-Knopfs manuell erfasst. Geschieht dies bis zum Ende des Arbeitstages nicht, kann die gesetzlich vorgeschriebene Pausenzeit automatisch abgezogen werden. Am Ende des Arbeitstages erfolgt die Addition der Zeiten zu einer Gesamtdauer.

Eine Übermittlung der erfassten Arbeitszeiten erfolgt unverschlüsselt an Ihre vom Mitarbeiter eingetragene E-Mail-Adresse, bei der die Daten zusammenlaufen. Über gesetzte Sortierregeln im E-Mail-Programm können Sie die Ablage der E-Mails für Ihre Beschäftigten organisieren. Die Kontrollbehörde kann jederzeit und ohne technische Ausrüstung die Daten einsehen.

Achtung: Die App kann für Android-, iOS- oder Windows-Geräte im Google Play Store, im Apple App Store oder im Windows App Store heruntergeladen werden.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht