Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Mit diesem Brief bekommen Sie Auskunft über Vorerkrankungszeiten:

0 Beurteilungen
Arbeitsunfähigkeit Arbeitsengelt Entgeltfortzahlun

Von Günter Stein,

In der Regel ist der Arbeitgeber bei einer Arbeitsunfähigkeit infolge von Krankheit verpflichtet, dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt für bis zu sechs Wochen fortzuzahlen.Der Haken:Was Sie tun können:

Vorerkrankungszeiten: Achten Sie aber darauf, dass das Unternehmen nicht mehr zahlt als nötig. Denn:

  • Wird Ihr Mitarbeiter infolge derselben Krankheit innerhalb von zwölf Monaten (gerechnet ab dem Beginn der ersten Erkrankung) erneut arbeitsunfähig und
  • liegen zwischen der letzten und der neuen Arbeitsunfähigkeit keine sechs Monate,

wird die Zeit der ersten Arbeitsunfähigkeit auf den bereits geleisteten Entgeltfortzahlungszeitraum angerechnet.

Der Haken:

Sie als Arbeitgeber erhalten bei einer Arbeitsunfähigkeit keine Bescheinigung über die Art der Erkrankung. Deshalb können Sie in der Regel nicht wissen, ob es sich bei der erneuten Arbeitsunfähigkeit um dieselbe Erkrankung wie bei einer vorherigen Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit handelt.

Was Sie tun können:

Fragen Sie bei der Krankenkasse an. Und das können Sie mit dieser Briefvorlage tun:

Xy-Krankenkasse

Musterstr. 1

12345 Musterhausen


Anrechenbare Vorerkrankungen von Herrn/Frau _____________

Versicherungsnummer: ________


Sehr geehrte Damen und Herren,

unser/e o. a. Mitarbeiter/-in ist seit dem ________ bis voraussichtlich ________ arbeitsunfähig. Die Zeiten der Arbeitsunfähigkeit von Herrn/Frau ________ summieren sich damit in den vergangenen zwölf Monaten auf __ Wochen/Tage.

Damit wir unsere weitere Entgeltfortzahlungsverpflichtung prüfen können, bitten wir Sie, uns über die anrechenbaren Vorerkrankungen im Sinne des § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz zu informieren. Vielen Dank.


Mit freundlichen Grüßen

Das soll so einfach sein? Aber klar! Probieren Sie es einfach aus.

Damit komme ich aber auch schon zum Download-Tipp fürs Wochenende. Hier ist er schon:

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht