Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Mitarbeiter in der Gleitzone: Das ist wichtig für Ihre Meldungen

0 Beurteilungen
Gleitzone Minijob Lohn Gehalt Lohnabrechung

Von Günter Stein,

Mitarbeiter Ihres Unternehmens, die zwischen 400,01 und 800 monatlich verdienen, befinden sich automatisch in der sogenannten Gleitzone (auch Midijobber genannt). Das bedeutet für Sie: Sie müssen Arbeitnehmerbeiträge nach reduzierten Beitragsbemessungsgrundlagen abführen. Doch auch für Ihre Meldungen gelten Besonderheiten. Und zwar diese:Achtung:

Geben Sie in allen Meldungen (z. B. in der Jahresmeldung) für Mitarbeiter in der Gleitzone grundsätzlich das reduzierte Entgelt als beitragspflichtiges Bruttoarbeitsentgelt an. Etwas anderes gilt nur, wenn der Mitarbeiter auf die Anwendung der Gleitzonenregelung bei der Bemessung der Rentenversicherungsbeiträge verzichtet hat:

Alle Teilzeitkräfte mit einem Entgelt in der Gleitzone können erklären, dass ihre Beiträge zur Rentenversicherung nicht nach dem Gleitzonenentgelt, sondern nach ihrem tatsächlichen Arbeitsentgelt berechnet werden (§ 163 Abs. 10 Sozialgesetzbuch Sechstes Buch). Der Arbeitnehmer vermeidet auf diese Weise, dass sich seine Beiträge nach der reduzierten Bemessungsgrundlage rentenmindernd auswirken.

Minjob - Gleitzone - Die Folge dieses Verzichts:

In der Meldung geben Sie das ungeminderte Arbeitsentgelt als beitragspflichtiges Bruttoarbeitsentgelt an.

Achtung:

Seine Erklärung kann der Mitarbeiter aber nur mit Wirkung für die Zukunft abgeben. Übt er mehrere Beschäftigungen im Unternehmen aus, kann er nur für alle Tätigkeiten einheitlich auf die Rentenversicherungsfreiheit verzichten.

An seine Erklärung bleibt der Minijobber für die Dauer seiner Beschäftigung(en) bei Ihnen gebunden.

Minijob - Gleitzone - Bitte beachten Sie:

In Jahresmeldungen, Abmeldungen und Unterbrechungsmeldungen füllen Sie das Kennzeichen „Entgelt in der Gleitzone“ mit einer der folgenden Schlüsselziffern aus:

  • „0“, wenn der Mitarbeiter entweder kein Entgelt innerhalb der Gleitzone erzielt oder auf die Anwendung der Gleitzonenregelung in der Rentenversicherung verzichtet.
  • „1“, wenn der Mitarbeiter in sämtlichen Entgeltabrechnungszeiträumen ein Gleitzonenentgelt zwischen 400,01 und 800 € erzielt hat.
  • „2“, wenn der Mitarbeiter schwankendes Arbeitsentgelt erzielt hat, die Meldung also Zeiträume umfasst, in denen der Midijobber mit seinem Entgelt innerhalb der Gleitzone lag, und Zeiträume, in denen er mehr als 800 € oder weniger als 400 € erzielt hat.

 

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht