Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Neuerungen bei den Lohnsteuerbescheinigungen ab 2010

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Das Bundesfinanzministerium hat sich mit Schreiben vom 9.11.2009, AZ. IV C 5-S 2378/09/10004, DOK 2009/0724054, mit den Lohnsteuerbescheinigungen 2010 befasst, da Sie hier erstmals die steuerliche Identifikationsnummer Ihrer Mitarbeiter angeben müssen.

Lohnkonto muss angepasst werden

Mitarbeiter, die im Jahr 2010 für Sie tätig werden, haben einen Anspruch darauf, dass Sie die Verdienstdaten online an die Finanzverwaltung übermitteln. Hierbei verwenden Sie ab dem Jahr 2010 die Identifikationsnummer, die Ihnen Ihr Mitarbeiter mitteilt.

In der Praxis kommt es aber immer wieder vor, dass diese Mitteilung unterbleibt. Daher wird es Ihnen als Arbeitgeber voraussichtlich ab April 2010 möglich sein, die Identifikationsnummer Ihres Mitarbeiters beim Bundeszentralamt für Steuern online abzufragen. Nach Auskunft des BMF wird hieran unter Hochdruck gearbeitet.

eTIN noch bis 31.10.2010 zulässig

Auch der Finanzverwaltung ist bewusst, dass die Einführung des neuen Verfahrens Zeit braucht. Aus diesem Grund werden Ihre Lohnsteuerbescheinigungen bis zum 31.10.2010 auch noch in der Form akzeptiert, dass Sie die bisherige eTIN (elektronische Transfer-Identifikations-Nummer) übermitteln und die steuerliche Identifikationsnummer noch nicht in das Lohnkonto übernehmen.

Ab 1.11.2010 nur noch Steuer-Identifikationsnummer zulässig

Ab dem 1.11.2010 ist die Verwendung der eTIN nur noch zulässig, wenn

  1. die entsprechende Eintragung auf der Lohnsteuerkarte fehlt und
  2. der Arbeitnehmer seine Identifikationsnummer nicht mitgeteilt hat und
  3. Sie die Nummer im Rahmen der Online-Abfrage nicht ermitteln konnten.

Übermittlung der Daten für 2009

Für das Kalenderjahr 2009 übermitteln Sie Ihre Lohnsteuerbescheinigungen bis zum 28.2.2010 unter Angabe der bisherigen eTIN an die Finanzverwaltung. Sofern Sie die Identifikationsnummern Ihrer Mitarbeiter bereits im Lohnkonto erfasst haben, können sie zusätzlich übermittelt werden. Diese Entscheidung trifft aber in aller Regel Ihr Lohnprogramm für Sie automatisch.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht