Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Wann Kurse zur Gewaltprävention steuerfrei sind

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Fortbildungskosten sind von Sozialversicherungsbeiträgen und der Lohn- und Einkommensteuer befreit, wenn der Kurs oder das Training im überwiegenden betrieblichen Interesse Ihres Unternehmens liegt.

Das ist der Fall, wenn sich aus den Begleitumständen – also dem Anlass oder auch beispielsweise der Auswahl der begünstigten Personen – ergibt, dass das eigene Interesse des Arbeitnehmers, den Vorteil zu erlangen, vernachlässigt werden kann.

Dementsprechend kann ein vom Arbeitgeber finanziertes Fahrsicherheitstraining oder analog beispielsweise auch ein Angebot zur Gewaltprävention durchaus eine steuer- und sozialversicherungsfreie Leistung sein. Voraussetzung ist, falls bei den ausgewählten Mitarbeitern ein besonders starker Bezug zur beruflichen Tätigkeit besteht, also etwa häufige Fahrdienste oder etwa Nachtschichten in einem für Gewalt besonders gefährdeten Beruf.

Das sollten Sie bei einem geldwerten Vorteil prüfen

Bei allen anderen Beschäftigten müssen Sie von einem lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtigen geldwerten Vorteil ausgehen. Es handelt sich dann um eine Einmalzahlung, die nicht zum regelmäßigen Arbeitsentgelt zählt. Diese müssen sie als lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt abrechnen und Folgendes beachten:

1. Es handelt sich um laufendes Arbeitsentgelt, das Sie dem oder den Monaten zuordnen, in dem das Training stattgefunden hat.

2. Es handelt sich um regelmäßiges Arbeitsentgelt, das Sie berücksichtigen müssen bei der Beurteilung, ob

  • ein Mitarbeiter mit seinem Arbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreitet und dadurch nicht mehr krankenversicherungspflichtig ist;
  • das Arbeitsentgelt eines Mitarbeiters die Geringfügigkeitsgrenze von 400 Euro übersteigt;
  • bei einem Mitarbeiter die Gleitzonenregelung noch anzuwenden ist (was bei einem Entgelt zwischen 400,01 und 800 Euro der Fall ist).

Ihre Mitarbeiter können die Fortbildung auch selbst absetzen

Ihre Mitarbeiter können die Fortbildungskosten auch selbst von der Steuer absetzen. Zwei Entscheidungen des Bundesfinanzhofs, leitende Angestellte betreffend (BFH, Az. VI R 35/05 und Az. VI R 44/05), erleichtern das nun.

Im ersten Fall nach ein: Controlling-Profi an einem Supervisionskurs bei einem Fachanbieter für Persönlichkeitsentwicklung teil, im zweiten Fall hatte eine Kommunikations-Chefin einen Kurs zum Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) gebucht. Beide Trainings sollten die Kommunikationsfähigkeit der Teilnehmer verbessern. In beiden Fällen hatte sich das Finanzamt geweigert, die Kosten anzuerkennen.

BFH-Richter zeigen Verständnis für die heutigen Anforderungen

Die Begründung lautete: Es handele sich um nicht abziehbare Kosten der privaten Lebensführung. Das sahen die BFH-Richter jetzt ganz anders und zeigten dabei sehr viel Verständnis für die heutigen Anforderungen an leitende Angestellte:

Die BFH-Richter erkannten an: Die Supervisionskurse und NLP-Kurse dienen der Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit. Und: Die angestrebte Kommunikationsfähigkeit etwa stelle als Bestandteil der Sozialkompetenz („soft skills“) eine Schlüsselqualifikation dar, die bei der Wahrnehmung von Führungsaufgaben im Wirtschaftsleben erforderlich sind.

Tipp: Ist die Rechnung des Veranstalters auf das Unternehmen ausgestellt, ist das Unternehmen berechtigt, die in der Rechnung enthaltene Umsatzsteuer als Vorsteuer abzuziehen. Das würde dem Mitarbeiter zumindest einen Teil der Kosten sparen.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht