Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und...

Jetzt downloaden

Privathaushalt- und gewerbliche Mini-Jobs müssen Sie zusammenrechnen

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Frage: Ein Mitarbeiter, der bei uns 300 € im Monat verdient, hat außerdem noch einen Mini-Job in einem Privathaushalt, wo er 200 € monatlich verdient.

Müssen wir die beiden Tätigkeiten zusammenrechnen?

Antwort: Ja, mehrere gleichzeitig ausgeübte geringfügig entlohnte Tätigkeiten müssen Sie immer zusammenrechnen, gleichgültig, ob der Arbeitnehmer dabei in einem Privathaushalt oder einem Unternehmen arbeitet. In Ihrem Fall verdient der Mitarbeiter insgesamt 500 € monatlich und kann damit nicht mehr als geringfügig Beschäftigter abgerechnet werden. Er ist damit voll sozialversicherungspflichtig und muss nach persönlichen Merkmalen besteuert werden.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht