Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und...

Jetzt downloaden

Vorsicht Falle: Sittenwidrige Stundenlöhne auch bei Minijobbern

0 Beurteilungen
Urlaubsvertretung

Von Midia Nuri,

Mit Minijobbern können Sie Ihre Kapazität flexibel Ihrem aktuellen Bedarf anpassen, ob bei Personalengpässen oder Auftragsrückgängen. Dabei darf das monatliche Entgeld des Mitarbeiters im Monatsschnitt 450 € nicht überschreiten – inklusive einmal jährlich gezahlter Zuwendungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld.

 

Besser an der Zeitschraube drehen

Wenn Sie Ihren Minijobber regelmäßig einsetzen, kann es da schnell passieren, dass Sie an der Einkommensgrenze in Höhe von 450 Euro kratzen. Kommen Sie besser nicht auf die Idee, um auf der sicheren Seite zu sein, am Stundenlohn einzusparen – selbst wenn der Mitarbeiter einen niedrigeren Lohn sogar akzeptieren würde. Besser, Sie schränken die Arbeitszeit einschränken, als den Stundenlohn.

Achtung: Die Stundenlöhne dürfen auch bei Minijobbern nicht sittenwidrig niedrig sein, sonst drohen Nachzahlungen an den Mitarbeiter.

Das sollten Sie tun

Klare Antwort: Orientieren Sie sich auch bei den mit Ihren Minijobbern vereinbarten Arbeitsverträgen an einschlägigen Tarifverträgen.

 

Konkret: So prüfen Sie, ob ein Tarifvertrag gilt

  1. Prüfen Sie, ob für den jeweiligen Mitarbeiter – Vollzeit und Teilzeit gleichermaßen – ein Tarifvertrag gilt und ob dieser Regelungen zur Entlohnung enthält.
  2. Gilt ein Tarifvertrag nicht direkt, prüfen Sie als nächstes, ob ein entsprechender Tarifvertrag vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für allgemeinverbindlich erklärt wurde. Dieser Tarifvertrag gilt bundesweit für die jeweilige Branche.

Eine Liste der für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge finden Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unter www.bmas.de.

So gehen Sie mit Überstunden um

Das Entgelt für unvorhergesehene Überstunden maximal 2 mal jährlich fällt dabei nicht ins Gewicht. Meiden Sie daher im Arbeitsvertrag Formulierungen, nach denen Überstunden pauschal abgegolten sind. Dann kommen Sie auch nicht in Schwierigkeiten bei der Geringfügigkeitsgrenze von 450 € monatlich im Schnitt.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht