Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und...

Jetzt downloaden

Wenn Ihr Arbeitnehmer auf die Rentenversicherungsfreiheit verzichtet

0 Beurteilungen
Lohn und Gehalt Teilzeitkräfte

Von Günter Stein,

Die Pauschalbeiträge, die Sie für Ihre 400-€-Teilzeitkräfte für die gesetzliche Rentenversicherung zahlen, führen in diesem Versicherungszweig später nur zu geringen Ansprüchen.

Um den Versicherten die Möglichkeit zu geben, höhere Ansprüche zu erwerben, haben sie die Möglichkeit, in der Rentenversicherung auf die Versicherungsfreiheit zu verzichten. Dadurch werden beispielsweise Ansprüche auf Rehabilitationsmaßnahmen, aber auch auf Erwerbsminderungsrenten usw. erworben. Ihr Arbeitnehmer muss seinen Verzicht auf die Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung Ihnen gegenüber erklären.

Wichtig:
Sie sind als Arbeitgeber verpflichtet, Ihre geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer über die Möglichkeit aufzuklären, dass neben dem Arbeitgeberbeitrag zur Rentenversicherung auch ein Arbeitnehmerbeitrag geleistet werden kann. Das ist nämlichdie Konsequenz aus dem Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit.

Mitteilung an geringfügig beschäftigte Mitarbeiter über die Möglichkeit zum Verzicht auf die Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung
(Diese Information ist gesetzlich vorgeschrieben.)

An

Frau Maria Stecker

Vertriebsabteilung

Verzicht auf die Versicherungsfreiheit in der gesetzlichen Rentenversicherung

Sehr geehrte/r Frau Stecker,

da Ihr monatliches Arbeitsentgelt 400 € nicht überschreitet, gehören Sie zum Kreis der geringfügig Beschäftigten und damit versicherungsfreien Arbeitnehmer.

Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zahlen wir für Sie unter anderem einen monatlichen Pauschalbeitrag zur gesetzlichen Rentenv ersicherung von 12 %. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie die Möglichkeit haben, auf die Versicherungsfreiheit in der ersicherung zu verzichten. In diesem Fall zahlen Sie selbst Beiträge in Höhe von 7,5 %. Allerdings wird bei der Beitragsberechnung von einem Entgelt von mindestens 155 € ausgegangen. Sie zahlen also mindestens 11,63 €.

Hinsichtlich näherer Einzelheiten wenden Sie sich bitte an das Lohnbüro. Dort stellen Sie bitte auch den schriftlichen Antrag auf den Verzicht der Versicherungsfreiheit.

Mit freundlichen Grüßen

Personalabteilung

i.A. Meyer

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht