Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Abrechnung: Bald wird die Beitragsschätzung einfacher

0 Beurteilungen
Alttext zum Bild

Von Günter Stein,

Zum 1.1.2006 wurde die vorgezogene Fälligkeit der Gesamtsozialversicherungsbeiträge eingeführt. Müssen Sie in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung gleich bleibende Löhne und Gehälter zahlen, führen Sie auch seit dieser Änderung wie bisher Ihre Beiträge zum Monatsende an die Einzugsstelle ab. Sie haben weiterhin nur eine Abrechnung der Beiträge vorzunehmen. Schwieriger gestaltet sich aber die Abrechnung seit dem 1.1.2006, wenn sich wegen großer Schwankungen der Entgelte monatliche Änderungen ergeben. In diesen Fällen dürfen Sie die Beitragsschuld nicht einfach durch pauschale Abschläge erfüllen.

Der Grund: Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherungsträger legen die aktuelle gesetzliche Regelung entsprechend aus. Hier sieht das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMAS) Verbesserungsbedarf und plant, die Schätzung der Sozialversicherungsbeiträge unkomplizierter zu gestalten.

Durch eine gesetzliche Klarstellung sollen Sie bereits im Herbst dieses Jahres die Möglichkeit erhalten, für die Zahlung der voraussichtlichen Beitragsschuld des laufenden Monats auf das Rechnungsergebnis des Vormonats abzustellen. Wir werden Sie darüber rechtzeitig und umfassend informieren.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige