Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen: Wann und wie können Sie Arbeitnehmer beteiligen?

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Im Rahmen einer Betriebsprüfung der Deutschen Rentenversicherung kann es schnell passieren, dass Ihrem Unternehmen eine Nachzahlung aufgebrummt wird. Schon steht die Frage im Raum: Können Sie betroffene Arbeitnehmer beteiligen, ihnen das Geld also vom Lohn abziehen? Vor allem, wenn die geprüften Fälle länger zurück liegen eine spannende Frage.

 

Die Antwort: Es geht ... aber nur begrenzt. Als Arbeitgeber können Sie die Versichertenanteile nur für die letzten 3 abgerechneten Entgeltabrechnungszeiträume nachträglich einhalten.

Beispiel:
Jetzt steht die Lohnabrechnung April an. Mit der Aprilabrechnung können Sie noch die zu wenig einbehaltenen Arbeitnehmeranteile für die Monate Januar, Februar und März einbehalten.
Möchten Sie für länger zurückliegende Monate Beiträge nachträglich einbehalten, ist dies fast unmöglich:

 

Denn es darf bei der falschen (also zu niedrigen) Berechnung der Abgaben kein Fehler von Ihrer Seite (Arbeitgeberseite) vorliegen. Ein solcher Fehler aber ist sogar schon dann gegeben, wenn Sie in Zweifelsfällen keine Auskunft bei den Einzugsstellen eingeholt haben. Das Schlupfloch besteht also eigentlich nur darin, dass Sie überprüfen, ob der Arbeitnehmer vorsätzlich oder grob fahrlässig falsche Angaben gemacht haben, die zu der Falschberechnung der Abgaben bei Ihnen geführt haben. Gelingt Ihnen der Nachweis nicht, bleibt es beim 3-Monats-Zeitraum!

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige