Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Sozialversicherung: Meldung zur Unfallversicherung leicht gemacht

0 Beurteilungen
Unfallversicherung Sozialversicherung

Von Günter Stein,

Die Reform der Unfallversicherung steht und tritt stufenweise in Kraft. Schritt für Schritt werden Sie von uns über die für Sie wichtigen jeweils anstehenden Änderungen informiert.

Sozialversicherung: Neue Meldung zur Unfallversicherung

Schon jetzt sollten Sie sich mit den neuen Meldungen vertraut machen – die nun doch nicht mit so viel Bürokratie verbunden sein werden wie zunächst vermutet. Bisher haben Sie Ihrer Berufsgenossenschaft jeweils Anfang des Jahres gemeldet, wie viele Arbeitsstunden die Mitarbeiter Ihres Unternehmens im vergangenen Jahr geleistet haben. Diese Meldung entfällt.

Ab 2009 melden Sie die Zahl der Arbeitsstunden für jeden Arbeitnehmer zusammen mit jeder Meldung zum Gesamtsozialversicherungsbeitrag an die Rentenversicherung. Das betrifft also auch bereits die Jahresmeldung an die Rentenversicherungsträger, die ebenfalls bereits die geleisteten Arbeitsstunden enthalten muss. Spätestmöglicher Abgabetermin für die Meldung ist der 15.4.2009.

Sozialversicherung: Wie Sie die Arbeitsstunden ermitteln

Unklar war bis zuletzt, wie die Unternehmen zukünftig die geleisteten Arbeitsstunden erfassen müssen. Im Gespräch war die Pflicht zur Einführung einer Stechuhr. Dies hätte vor allem für die Arbeitgeber zu einem immensen Bürokratieaufwand geführt. Hier gibt es aber Entwarnung. Wie bisher dürfen Sie bei Ermittlung der Arbeitsstunden folgendermaßen vorgehen:

Sozialversicherung: Arbeitsstunden in drei Schritten ermitteln

  1. Haben Sie für einen Mitarbeiter die genaue Zahl seiner Arbeitsstunden, geben Sie diese an.
  2. Liegen Ihnen die genauen Stunden nicht vor, dürfen Sie die geschuldeten Stunden (s. Arbeitsvertrag) eintragen.
  3. Stehen Ihnen auch diese Daten nicht zur Verfügung, dürfen Sie den Vollarbeiterrichtwert (diese Richtwerte werden von der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung jährlich festgesetzt, Sie erfahren sie bei Ihrer Berufsgenossenschaft) eintragen.

 

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige