Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Sozialversicherung: So rechnen Sie ab 2009 mit den neuen Beitragssätzen

0 Beurteilungen
Lohn Gehalt Sozialversicherung

Von Günter Stein,

Das Bundeskabinett hat die einheitlichen Beitragssätze in der Krankenversicherung sowie den neuen Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung beschlossen.

Damit startet am 1.1.2009 der Gesundheitsfonds und Sie müssen mit neuen Größen rechnen.

Sozialversicherung: Das sind die neuen Sätze der Krankenversicherung

Bisher hatten Sie im Hinblick auf die gesetzliche Krankenversicherung der Mitarbeiter mit einer breiten Spanne von Beitragssätzen zu tun: von knapp unter 13 % bis zu 16,7 % inklusive Versichertenzuschlag von 0,9 % war alles dabei. Damit ist ab 1.1.2009 Schluss. Ab nächstem Jahr setzen die Krankenkassen ihre Beitragssätze nicht mehr selbst fest. Der Beitragssatz für alle gesetzlich krankenversicherten Mitarbeiter beträgt ab nächstem Jahr einheitlich 15,5 %. Allerdings hat vom neuen Einheitsbetrag der Arbeitgeber 7,3 % und der Mitarbeiter 8,2 % (also 0,9 % mehr als der Arbeitgeber) zu übernehmen.

Ein Mitarbeiter verdient monatlich 2.500 € brutto. Sie führen deshalb ab 1.1.2009 als Arbeitgeberbeitrag 182,50 € und als Arbeitnehmerbeitrag 205 € für die Krankenversicherung ab. Der ermäßigte Beitragssatz wird ab 1.1.2009 14,9 % betragen. Mit diesem Satz rechnen Sie immer dann, wenn ein Mitarbeiter keinen Anspruch auf Krankengeld hat (z. B. Mitarbeiter in der Freistellungsphase von Altersteilzeit im Blockmodell) oder die Krankenkasse für einzelne Mitgliedergruppen den Umfang der Leistungen beschränkt.

Sozialversicherung: Beitragszuschüsse zur privaten Krankenversicherung

Diejenigen Mitarbeiter Ihres Unternehmens, die privat versichert sind, erhalten von Ihnen nach § 257 Abs. 2 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) einen Beitragszuschuss.Voraussetzung ist allerdings, dass die Mitarbeiter von der privaten Krankenversicherung Vertragsleistungen für sich beanspruchen können, die denen einer gesetzlichen Krankenkasse entsprechen. Der Höchstzuschuss Ihres Unternehmens beträgt ab 1.1.2009 monatlich 268,28 € (mit Krankengeldanspruch) oder 257,25 € (ohne Krankengeldanspruch). Der Maximalzuschuss zur Pflegeversicherung beträgt 35,83 €. Der Beitragszuschuss ist außerdem begrenzt auf die Hälfte des Betrags, den der Beschäftigte tatsächlich an seine Krankenversicherung zu zahlen hat. Zahlt der Mitarbeiter also z. B. 400 € monatlich an seine private Krankenversicherung, erhält er von Ihrem Unternehmen einen Zuschuss in Höhe von 200 €.

Sozialversicherung: Arbeitslosenversicherungsbeiträge gesenkt

Der neue Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung beträgt 2,8 % (vorher 3,3 %). Diese Senkung ist zunächst bis 2010 befristet.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige