Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Sozialversicherung: Wie Sie Praktikanten korrekt beurteilen

0 Beurteilungen
Lohn Gehalt Sozialversicherung

Von Günter Stein,

Frage: „Hilfe, bei uns rücken demnächst einige studentische Praktikanten an, und in unserer Lohnbuchhaltung herrscht etwas Ratlosigkeit darüber, wie diese einzuordnen sind. Diese kommen nämlich zum Teil aus dualen Studiengängen.

Frage: Hilfe, bei uns rücken demnächst einige studentische Praktikanten an, und in unserer Lohnbuchhaltung herrscht etwas Ratlosigkeit darüber, wie diese einzuordnen sind. Diese kommen nämlich zum Teil aus dualen Studiengängen. Können Sie helfen?

Sozialversicherung: Keine Beitragsfreiheit bei dualem Studium

Antwort: Kein Problem. Also: Der Grund, warum Arbeitgeber gerne auf Praktikanten (vor allem aus Hochschulen) zurückgreifen, liegt auf der Hand: Praktikanten, die während ihres Studiums ein vorgeschriebenes Praktikum absolvieren, sind als Mitarbeiter für Ihr Unternehmen besonders günstig. Für diese Mitarbeiter müssen Sie in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung weder Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung noch zur Renten- und Arbeitslosenversicherung berechnen und abführen. Eine „Stolperfalle“ stellen dabei allerdings Praktikanten dar, die einen so genannten dualen Studiengang absolvieren: Für sie gilt die Sozialversicherungsfreiheit grundsätzlich nicht. Das Sozialgericht (SG) Köln fällte kürzlich aber ein Urteil (Az. S 6 R 58/06), das Ihnen zeigt, wann auch solche Praktikanten beitragsfrei bleiben können – und das zeigt, wie wichtig es ist, Praktikanten richtig einzuordnen.

Sozialversicherung: Wann Praktikanten beitragspflichtig sind

Doch der Reihe nach: Im Streitfall beschäftigte ein Steuerberatungsbüro 2 Studenten, die einen dualen Studiengang zum Diplom-Betriebswirt absolvierten, als Praktikanten. Das Studium gliederte sich in 6 Hochschul- und 6 Praxisquartale. Die Praktika waren von der Hochschule bis ins Detail geplant. Der Praxisbetrieb (also das Steuerberatungsbüro) musste einen von der Hochschule vorformulierten Kooperationsvertrag unterzeichnen.

Die beiden Studenten erhielten während ihrer Praktika Arbeitsentgelt, für das aber keine Sozialversicherungsbeiträge abgeführt wurden. Dies beanstandete der zuständige Sozialversicherungsträger im Rahmen einer Betriebsprüfung. Studenten in dualen Studiengängen seien versicherungspflichtige Arbeitnehmer. Vorrangig sei hier der Arbeits- bzw. der betriebliche Ausbildungsvertrag. Das Studium finde nur in dessen Rahmen statt.

Sozialversicherung: Vorgaben der Hochschulen entscheiden

Das Steuerberatungsbüro sah dies anders als der Sozialversicherungsträger, klagte gegen den Bescheid und erhielt vor dem SG Recht: Hier stünde ganz klar das Studium im Vordergrund, so Praktika seien eindeutig auf Grund der Hochschulordnung in das Studium eingegliedert. Voraussetzung hierfür sei, dass die praktische Ausbildung durch die Hochschule geregelt und gelenkt wird. Das sei hier der Fall gewesen, wie sich auch am von der Hochschule vorgegebenen Kooperationsvertrag zeige. Die Praktikanten seien damit versicherungsfrei.

Achtung: Das SG Dortmund urteilte anders (Az. S 10 RA 79/04). Nach dieser Entscheidung sind Studenten in dualen Studiengängen grundsätzlich als versicherungspflichtige Arbeitnehmer zu beurteilen. Das Gericht machte dies auch an der Dauer der Praxisquartale fest. Allerdings hielt das SG Dortmund den Einfluss der Hochschule (der im Streitfall der zu Grunde liegenden Entscheidung nicht sehr groß war) ebenfalls für entscheidend. Das bedeutet für Sie: Stellt Ihr Unternehmen also einen Praktikanten neu ein, achten Sie in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung unbedingt darauf, dass

  1. dieser aktuell studiert und
  2. sein Praktikum von der Hochschule vorgeschrieben sowie detailliert geregelt ist.

Wenn beide Voraussetzungen vorliegen, können Sie ihn unabhängig von der Höhe seines Entgelts versicherungsfrei in allen Zweigen der Sozialversicherung beschäftigen.

Tipp: Lassen Sie sich von neuen Praktikanten unbedingt jeweils eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung sowie den entsprechenden Auszug aus der Hochschul- bzw. Studienordnung zeigen. Bewahren Sie die Unterlagen auf, um für die nächste Betriebsprüfung gewappnet zu sein.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige