Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Was melden Sie, wenn ein neuer Minijobber sofort von der Rentenversicherungspflicht befreit sein will?

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Neue Minijobber sind rentenversicherungspflichtig – können sich aber befreien lassen. Gehen Sie dann wie folgt vor:

 

 

  • Nehmen Sie als Arbeitgeber den Befreiungsantrag entgegen, notieren Sie das Eingangsdatum darauf und nehmen Sie den Antrag zu den Entgeltunterlagen.
  • Den Eingang des Befreiungsantrags melden Sie der Minijob-Zentrale spätestens innerhalb von 6 Wochen.
  • Widerspricht die Minijob-Zentrale dem Befreiungsantrag nicht innerhalb eines Monats, gilt die Befreiung vom Ersten des Kalendermonats an als erteilt, in dem der Befreiungsantrag gestellt wurde, frühestens ab Beschäftigungsbeginn.

 

 

Was Sie bei sofortiger Befreiung melden

Stellt ein neuer Minijobber im Verein den Befreiungsantrag im 1. Kalendermonat seiner Beschäftigung, melden Sie die Antragstellung mit der Anmeldung der Beschäftigung. Dabei gehen Sie einfach von der Bewilligung der Befreiung von der Rentenversicherungspflicht durch die Minijob-Zentrale aus. Melden Sie die Beschäftigung mit der Beitragsgruppe „5” zur Rentenversicherung (Pauschalbeitrag) an. An der Beitragsgruppe erkennt die Minijob-Zentrale, dass der Mitarbeiter einen Befreiungsantrag gestellt hat, und prüft die Voraussetzungen der Befreiung.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige