Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

12 Tipps, wie Sie sich selbst motivieren

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Motivation – und damit auch Selbstmotivation – ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Trotzdem gibt es einige Dinge, die sich bei den meisten Menschen sehr positiv auf die Motivation auswirken.

Tipp 1: Sehen Sie die Herausforderung, nicht das Problem

Viele Menschen sehen bei neuen Aufgaben erst einmal die möglichen Probleme. Das führt fast schon zwangsläufig zu einer geringen Motivation. („Das wird aber schwierig. Das schaffe ich nie.“) Und: Sobald dann tatsächlich etwas schiefgeht, wird diese negative Haltung nur noch bestätigt. („Das habe ich doch vorher gewusst.“)
Drehen Sie den Spieß um. Betrachten Sie neue Aufgaben als Herausforderungen, die es zu meistern gilt. („Das wird nicht ganz einfach. Aber wenn ich mich anstrenge, bekomme ich das hin.“)

Tipp 2: Sorgen Sie für Abwechslung

Wer eine Arbeit immer wieder in derselben Art und Weise erledigt, erstickt irgendwann in Routine. Und Routine führt schnell zu Langeweile, Unterforderungen und schwindender Motivation. Verlassen Sie deshalb ganz bewusst alte, eingetretene Pfade und suchen Sie nach Alternativen – auch dann, wenn Sie dabei unter Umständen Gefahr laufen, Fehler zu machen.

Tipp 3: Seien Sie nachsichtig mit sich selbst

Fehler passieren – auch dann, wenn Sie hochmotiviert und sehr konzentriert bei der Sache sind. Betrachten Sie Fehler nicht als Rückschlag, sondern lernen Sie daraus, was Sie beim nächsten Mal besser machen können. Denken Sie daran: Nobody is perfect.

Tipp 4: Stehen Sie sich nicht selbst im Weg

Jeder Mensch hat ein mehr oder weniger festes Bild von sich selbst. Aber stimmt dieses Bild auch immer? Sind Sie wirklich unmusikalisch? Oder glauben Sie einfach nur, dass Sie nicht singen oder musizieren können? Sind Sie tatsächlich zu alt, um noch in die Disko zu gehen? Können Sie tatsächlich nicht mit Computern umgehen?
Antworten auf solche Fragen bekommen Sie nur, wenn Sie es ausprobieren. Und genau daran hindert viele Menschen ihr Selbstbild. Wer mit der Einstellung „Das ist sowieso nichts für mich“ an eine Sache herangeht, darf sich auch nicht wundern, wenn er keine Lust hat, es überhaupt zu versuchen. Betrachten Sie all das, was Sie angeblich nicht können, als Herausforderung.

Tipp 5: Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken, nicht auf Ihre Schwächen

Jeder Mensch hat seine individuellen Stärken, aber auch seine individuellen Schwächen. Ärgern Sie sich nicht über das, was Sie nicht können, sondern freuen Sie sich über das, was Sie können. Zwischen dem, was Sie gut können, und dem, was Sie gerne machen, besteht oft ein sehr enger Zusammenhang. Denn hier feiern Sie auch schnell Erfolge – und das wirkt sich positiv auf die Motivation aus.
Das heißt nun aber nicht, dass Sie Ihre Schwachstellen einfach ignorieren sollen – nach dem Motto: „Ich kann ja eh nichts daran ändern.“ Überlegen Sie sich gezielt, wo Ihre Schwachstellen liegen und was Sie dagegen unternehmen können. Planen Sie zum Beispiel berufliche Weiterbildungen ein, oder legen Sie sich ein neues Hobby zu. Damit erweitern Sie auch Ihren Horizont und sorgen für Abwechslung.

Tipp 6: Bleiben Sie realistisch

Enttäuschte Erwartungen haben auch viel mit überzogenen Vorstellungen zu tun. Ein Berufsanfänger, der sich das Ziel setzt, in 6 Monaten zur Unternehmensleitung zu gehören, kann nur scheitern.
Achten Sie daher darauf, dass Sie die Messlatte für Ihre persönlichen Ziele nicht zu hoch legen. Denn ständige Überforderung und die damit verbundenen Rückschläge sind wahre Motivationskiller. Zu niedrig sollten Sie Ihre Ziele aber auch nicht setzen. Ständige Unterforderung führt nämlich schnell zu Langeweile und schwindender Motivation.
Stecken Sie Ihre Ziele gerade so hoch, dass Sie sich ein wenig anstrengen müssen, um Sie zu erreichen.

Tipp 7: Feiern Sie Ihre Erfolge

Wenn Ihnen etwas gut gelungen ist, stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel. Holen Sie sich das Lob und die Anerkennung, die Ihnen zustehen – aber bitte nicht auf Kosten anderer.

Tipp 8: Teilen Sie Ihre Misserfolge

Sie werden immer wieder Rückschläge erleben – vielleicht auch empfindliche Niederlagen. Fressen Sie Ihren Frust aber nicht in sich hinein, sondern teilen Sie ihn mit anderen. Erzählen Sie von Ihren Problemen und Schwierigkeiten.
Damit schaffen Sie sich nicht nur Ballast von der Seele, sondern haben auch eine ideale Gelegenheit, sich noch einmal mit dem Problem auseinanderzusetzen. Vielleicht hat ja auch Ihr Gesprächspartner eine gute Idee, wie Sie die Schwierigkeiten aus der Welt schaffen können, auf die Sie gar nicht gekommen sind?

Tipp 9: Werden Sie selbst aktiv

Wenn Sie mit Ihrer aktuellen Lebenssituation nicht zufrieden sind, warten Sie nicht ab, bis es von allein wieder besser wird. Suchen Sie aktiv nach anderen Bereichen, in denen Sie Ihre Bedürfnisse besser ausleben können. Haben Sie dabei auch den Mut, etwas ganz Neues zu riskieren. Denn oft sorgt allein schon eine neue Herausforderung für neue Motivation.

Tipp 10: Setzen Sie nicht nur auf Beruf und Karriere

Wer Beruf und Karriere zu einer wesentlichen Triebfeder macht, vernachlässigt zwangsläufig andere wichtige Quellen für eine gute Selbstmotivation. Denn für alles gleichzeitig bleibt nicht genügend Zeit. Außerdem gibt es heute kaum noch „Bilderbuch-Karrieren“, bei denen es nur steil nach oben geht. Karriereknicke sind eher die Regel als die Ausnahme.
Die Rechnung „mehr Einsatz – mehr beruflicher Erfolg – mehr Zufriedenheit“ geht daher in den meisten Fällen nicht auf.

Tipp 11: Heben Sie Ihre Energie für die wirklich wichtigen Sachen auf

Niemand kann alles immer hochmotiviert angehen. Sie haben nur einen begrenzten Energievorrat, der irgendwann einmal aufgebraucht ist und erst wieder aufgeladen werden muss. Verzetteln Sie sich nicht, indem Sie versuchen, 1.000 Sachen gleichzeitig zu erledigen. Überlegen Sie sich, was für Sie wirklich wichtig ist und setzen Sie Ihre Energie gezielt dafür ein.

Tipp 12: Umgeben Sie sich mit netten Menschen

Positive Rückmeldungen von offenen und freundlichen Menschen können Ihnen den entscheidenden „Kick“ geben – vor allem dann, wenn es einmal nicht so richtig läuft. „Dauer-Nörgler“ und „Berufs-Pessimisten“ dagegen machen irgendwann auch die beste Motivation zunichte. Verbringen Sie Ihre Zeit – wann immer möglich – mit Menschen, mit denen Sie gerne zusammen sind.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber