Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Aktive Pressearbeit - damit Ihre Ausbildungsleistung in der Zeitung steht

0 Beurteilungen
Ausbildung Pressearbeit

Von Günter Stein,

Sie bilden aus! Damit heben Sie sich von der Mehrzahl der Unternehmen ab. Das heißt, Sie haben einen guten Grund, mit dem Thema Ausbildung Pressearbeit zu betreiben. Anlässe für eine Pressemitteilung bietet der Ausbildungsalltag gleich mehrmals im Jahr.

Wenn Unternehmen regelmäßig mit positiven Schlagzeilen in den Medien erwähnt werden, dann hat das in der Regel 3 Ursachen:

Positive Schlagzeilen durch Ausbildung

  1. Zum einen haben die Unternehmen etwas vollbracht, was nicht jeder kann und jeder macht. Dabei kann es sich um etwas Außergewöhnliches handeln, aber auch eher unspektakuläre Dinge sind oftmals keineswegs selbstverständlich - und darauf kommt es an. Und
  2. sie haben selbst erkannt, dass sie mit diesem speziellen Thema in der Öffentlichkeit punkten können. Das ist keineswegs selbstverständlich, denn gerade wenn gewisse Dinge intern als „normal“ angesehen werden, wird das Besondere daran eben nicht mehr erkannt. Überdurchschnittliche Ausbildungsaktivität ist hierfür ein sehr gutes Beispiel. Und
  3. Letztlich haben sich die Betriebe dafür entscheiden, dieses Thema in die aktive Pressearbeit zu integrieren. Oder überhaupt erst systematische Pressearbeit zu betreiben. Es muss jemand dafür verantwortlich sein, und damit kostet Pressearbeit erst einmal Zeit und Geld.

Nur wenn alle 3 Faktoren zusammenkommen, ist eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Pressearbeit geschaffen. Was jetzt noch fehlt, ist der konkrete Anlass.

6 Anlässe, zu denen Sie prüfen können, ob eine Pressemitteilung in Frage kommt

Anlass 1, wenn die Bewerbungssaison startet: Jetzt mitteilen und begründen, dass Sie der richtige Adressant sind

Verknüpfen Sie den Beginn der Bewerbungssaison mit einer positiven Botschaft, die Sie als „Aufhänger“ für eine Pressemitteilung verwenden. Teilen Sie so den Nutzern von Medien mit, dass Sie einen modernen Ausbildungsberuf neu einführen oder in diesem Jahr beispielsweise 4 Ausbildungsplätze mehr einrichten.

Anlass 2, im August/September (oder auch im Winter): Ihre neuen Auszubildenden beginnen ihre Lehre

Teilen Sie den Lesern der lokalen, regionalen oder überregionalen Presse mit, dass Sie auch in diesem Jahr wieder Auszubildende eingestellt haben. Erwähnen Sie dabei die Ausbildungsberufe, die erwartete Ausbildungszeit und natürlich die Anzahl der neuen Azubis.

Möglicherweise können Sie besonders hervorheben, dass

  • Ihr Ausbildungsengagement von Jahr zu Jahr gestiegen ist.
  • Sie als einziger Betrieb im Kreis .... den Beruf .... ausbilden (dürfen) und das seit Jahren erfolgreich tun
  • Ihre Ausbildungsquote überdurchschnittlich hoch ist
  • Ihre Auszubildenden gewöhnlich überdurchschnittlich gute Abschlüsse erreichen.

Stichwort Ausbildungsquote: Die Ausbildungsquote gibt den prozentualen Anteil der Auszubildenden an der Gesamtzahl der Beschäftigten an. Sie errechnet sich wie folgt: Ausbildungsquote = (Anzahl Azubis * 100) : Anzahl aller Beschäftigten. Die durchschnittliche Ausbildungsquote in Deutschland liegt zwischen 6 und 7 %.

Anlass 3, im Frühling oder Herbst: Sie zeigen Präsenz auf einer Berufsbildungsmesse

Wenn Sie sich und Ihre Ausbildungsaktivitäten zur Messezeit z. B. bei einer regionalen Ausbildungsmesse präsentieren, dann sollten Sie das mit einer Pressemitteilung ankündigen. Erwähnen Sie dabei, wo genau Sie Ihren Stand haben und geben Sie schon mal eine grobe Orientierung, beispielsweise indem Sie die Ausbildungsberufe erwähnen, über die sich die Schulabgänger dort aus erster Hand informieren können. Eine zweite Mitteilung an die Presse bietet sich an, wenn die Messe erfolgreich verlaufen ist.

Anlass 4, zum Jahresbeginn bzw. im Sommer: Ihre Auszubildenden haben sich bei den Prüfungen tapfer geschlagen

Hauen Sie mal so richtig auf den Putz und wecken Sie damit vor allem das Interesse der Eltern von potenziellen Bewerbern! Gute und sehr gute Ausbildungsleistungen sollten Sie nicht nur für die Azubis lobenswert hervorheben, sondern auch für sich als Unternehmen ausschlachten. Nichts zieht mehr als die Information, dass das Ziel der Ausbildung erfolgreich erreicht wurde. Erwähnen Sie ggf. auch die beruflichen Perspektiven, die Ihre Azubis bei Ihnen haben.

Tipp: Gesichter und Namen erzielen in Pressetexten eine besonders gute Wirkung. Fragen Sie daher ausgewählte Azubis, ob Sie nicht im Mittelpunkt der Pressemitteilung stehen wollen: Konkret mit Noten, Foto, Zitat und künftigem Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen.
Anlass 5, ganzjährig möglich: Außergewöhnliches Azubi-Projekt erregt Aufsehen

Es gibt immer wieder Azubi-Projekte, die alles andere sind als trockener Alltag. Diese sind ein gefundenes Fressen für Journalisten.

Egal ob Azubis eine Verkaufsfiliale über Wochen selbst leiten und erfolgreich Verträge abschließen, ob sie einen Azubi-Kalender auf den Markt bringen oder sie einen maroden Spielplatz sanieren. Die Chance, mit einem solchen Projekt die Öffentlichkeit zu erreichen, ist jeweils einmalig und sollte unter keinen Umständen verpasst werden.

Tipp: Bei solchen Anlässen ist es in der Regel zum einen besonders wirkungsvoll, die Pressemitteilung mit Fotos zu ergänzen. Zum anderen könnte ein solches Projekt bereits im Vorfeld per Pressemitteilung angekündigt werden.

Anlass 6, immer dann, wenn Sie entsprechendes Glück haben: Ihrem Azubi gelingt Außergewöhnliches - außerhalb der Ausbildung

Manche Auszubildende stehen auch ohne Sie in der Zeitung. Sie haben entsprechende Begabungen im Sport oder spielen ein Instrument sehr gut. Wenn Sie dies in irgendeiner Weise fördern, z. B. durch Flexibilität bei der Arbeitszeit, dann haben Sie den Bogen für eine Pressemitteilung gespannt.

Auch der Fall, dass Ihr Azubi in einer Notsituation (z. B. Verkehrsunfall) schnell und kompetent geholfen hat, ist denkbar. Sie haben damit zwar nicht direkt etwas zu tun, könnten ihn aber dafür auszeichnen, was wiederum die Presse interessiert. Voraussetzung ist allerdings die Einwilligung des Auszubildenden.

Tipp: In diesem Fall sollten Sie natürlich das Thema, um das es geht (hier nicht die Ausbildung), in den Mittelpunkt stellen. Hervorragend können Sie aber hier mit Zitaten der Geschäftsführung oder von Ihnen selbst als Ausbildungsverantwortlicher arbeiten - nach dem Motto: „Wir sind ganz besonders stolz, dass ..... bei uns als Auszubildender zum ..... beschäftigt ist.“

Was in eine Pressemitteilung zum Thema Ausbildung gehört

Extra-Tipp: Generell gilt, dass sich die meisten Pressemitteilungen zum Thema Ausbildung dazu eignen, auf Grundsätzliches hinzuweisen. Bringen Sie daher – wenn möglich – im letzten Absatz unter,

  • welche Berufe Sie ausbilden,
  • wann die Ausbildung beginnt und wie lange sie dauert,
  • bis wann man sich bewerben kann und
  • welche Qualifikation Sie sich vorstellen (z. B. durchschnittlich gute mittlere Reife; guter Hauptschulabschluss).

Auf diese Weise erspart Ihnen Ihr aktives Ausbildungsmarketing in Form von Pressearbeit möglicherweise offizielle Ausschreibungen Ihrer Ausbildungsplätze.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber