Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Mitarbeiterführung: Fördert Ihr Betriebsklima Machtkämpfe?

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Mitarbeiterfuehrung

Von Günter Stein,

Die Luft wird dünner, für Führungskräfte genauso wie für Mitarbeiter. Die weiche Führungsgangart leisten sich viele Unternehmen höchstens in guten wirtschaftlichen Zeiten.

 

In schwierigen wirtschaftlichen Phasen wie diesen allerdings, geht es um das Überleben. Jetzt zählen umso mehr Umsätze, Zahlen und Fakten.

Mitarbeiterführung: Das Betriebsklima wird rauer

Die Härte des Wettbewerbs überträgt sich auf die Mitarbeiter. Das Klima wird rauer. Die Aussage „Wir sitzen alle in einem Boot“ ist in vielen Unternehmen Schnee von gestern. In Zeiten knapper Kassen, Kunden, Budgets und Posten fühlt sich fast jeder zu Machtspielen gezwungen. Sie auch?

 

Mitarbeiterführung: 10 Alarmsignale für ein Klima, das Machtkämpfe fördert

  1. Auf Stimmung und Betriebsklima wird bei uns nicht so viel Wert gelegt. Hauptsache, es wird gearbeitet.
  2. Das Konkurrenzdenken in unserem Unternehmen und auch in den Teams ist weit verbreitet. Jeder kämpft mit Ellenbogen um n n den Wegnach oben.
  3. Es hat in letzter Zeit viele Entlassungen gegeben. Alle stehen unter Stress.
  4. Es kommt schon mal vor, dass ich Mitarbeiter vor anderen kritisiere. Das macht die Unternehmensleitung auch mit uns Führungskräften.
  5. Gruppenbildung ist unter den Mitarbeitern, aber auch auf Führungskräfte-Ebene stark verbreitet.
  6. Zurzeit haben wir einen regen Flurfunk mit Tuscheleien und Gerüchten. Es wird viel gelästert.
  7. Die Unternehmensführung legt wenig Wert auf Diskussionen. Entscheidungen werden schnell und autoritär gefällt. Das müssen wir dann 1:1 so an unsere Mitarbeiter weitergeben.
  8. Status-Symbole (Sekretariat, Notebook, Firmenparkplatz, Firmenwagen …) und Titel haben im Unternehmen hohen Stellenwert.
  9. Lob und Anerkennung sind in unserem Unternehmen eher Fremdwörter.
  10. In unserem Unternehmen kommen Intrigen vor.

Auswertung: Haben Sie in diesem Test maximal 3-mal mit „Ja“ geantwortet? Dann können Sie beruhigt sein. Das Klima in Ihrem Unternehmen und in Ihrem Team scheint in Ordnung zu sein. Machtspiele und Intrigen haben so gut wie keine Chance, weil ein offener und kooperativer Führungsstil überwiegt.

Mitarbeiterführung: Hebeln Sie die Machtmenschen in Ihrem Team aus

Haben Sie mehr als 3-mal „Ja“ angekreuzt, sollten Sie dieser Entwicklung – zumindest in Ihrem Einflussbereich – entgegensteuern. Denn in einem Klima, das Machtkämpfe fördert, können nur Persönlichkeiten bestehen, die selbst Machtmenschen sind und mit dieser Art von menschlichem Umgang gut umgehen können. Ihre kreativen Mitarbeiter, Ihre kommunikativen „Teamseelen“ und Ihre zuverlässigen, sicherheitsorientierten Teamstützen werden in diesem Umfeld emotional und damit auch, was ihre Leistung anbelangt, verkümmern.

Wichtig: Identifizieren Sie die Machtmenschen in Ihrem Team und hebeln Sie sie aus. Geben Sie ihnen Positionen, die ihr Bedürfnis nach Status befriedigen, aber greifen Sie bei Machtkämpfen korrigierend ein. Unterstützen Sie im Gegenzug Ihre wirklich teamfähigen Mitarbeiter, indem Sie ausreichend Informationstreffen organisieren und damit die sozialen Beziehungen stärken.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber