Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Mitarbeiterführung: Fünf Tipps, um Ihre erfolgreichen Bewerber bereits heute zu binden

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Mitarbeiterfuehrung

Von Günter Stein,

Ihr „neuer Azubi“ kann Ihnen bereits vor Beginn der Ausbildung unkompliziert kündigen – und zwar zu den Bedingungen der Probezeit. Formal korrekt tut er das schriftlich.

Leider macht sich so manch ein Bewerber aber noch nicht einmal diese Mühe und erscheint zum Ausbildungsbeginn einfach nicht. Das Problem: Es macht wenig Sinn, auf den Vertrag zu bestehen. Sie müssen in der Regel mit der Azubi-Suche wieder ganz vorne anfangen und das ist ärgerlich. Da Sie an der Rechtslage nichts ändern können, sollten Sie in jedem Falle eine emotionale Bindung zwischen dem zukünftigen Azubi und Ihrem Betrieb aufbauen. Das steigert zum einen die Vertragstreue vor Ausbildungsbeginn. Zum anderen kann das auch den Einstieg des Auszubildenden in das Unternehmen erheblich erleichtern.

Mitarbeiterführung: Möglichkeit 1 - Feiern Sie die Vertragsunterschrift

Laden Sie Ihre neuen Azubis nach der Vertragsunterschrift ein und stoßen Sie auf den neuen Vertrag an. Dabei muss nicht unbedingt Alkohol im Spiel sein (bei Minderjährigen auf keinen Fall!), auch eine Einladung zum kleinen Imbiss mit Cola oder leckeren Mixgetränken erinnert nachhaltig an die gegebene Unterschrift. Sie können Ihre Auszubildenden aber auch direkt zur Vertragsunterschrift einladen, wenn sie bereits volljährig sind. Das setzt allerdings aus Fairnessgründen voraus, dass ihnen der Vertrag vorab bekannt ist und die Möglichkeit für Rückfragen bzw. Korrekturen gegeben wurde. Bei minderjährigen Auszubildenden könnte man das ähnlich machen, allerdings nur, wenn die Eltern mitkommen. Dann müssten Sie aufgrund deren möglicher Berufstätigkeit allerdings zu einem Abend- oder Wochenendetermin einladen.

Mitarbeiterführung: Möglichkeit 2 - Binden Sie Ihre besten Azubis ein

Lassen Sie Ihre etablierten Auszubildenden die neuen vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn willkommen heißen. Das kann durch eine Willkommensbroschüre oder einen Azubi-Brief geschehen. Aber auch eine Azubi-Betriebsführung ohne Ihre Beteiligung (von der Organisation abgesehen) wäre denkbar. Natürlich müssen Sie die „alten“ Azubis für diesen Job gewissenhaft auswählen und einweisen.

Mitarbeiterführung: Möglichkeit 3 - Binden Sie Ihre Geschäftsführung / die Inhaber ein

Ein Willkommensbrief der Geschäftsführung auf Ihrem besten Briefpapier hinterlässt Eindruck. Den können Sie noch steigern, wenn Sie dem Brief eine individuelle Note geben. Nehmen Sie Bezug auf den Lebenslauf / die Schulbildung / die Hobbys des jeweiligen Azubi. Eine persönliche Anrede im Brief ist natürlich ein Muss!

Mitarbeiterführung: Möglichkeit 4 - Vermerken Sie den Namen des Auszubildenden in offiziellen Papieren

Senden Sie den neuen Azubis einen Ausbildungsplan für das erste Halbjahr. Darin soll er seinen Namen finden und natürlich auch die Namen der für ihn vorgesehenen Fachausbilder, ggf. mit Foto. In kleineren Unternehmen bietet sich die Integration des Azubis in ein Organigramm ein, das Sie ihm ebenfalls zusenden können. Der Auszubildende bekommt so das Gefühl, dass mit ihm gerechnet wird und er bereits vorab integriert ist.

Mitarbeiterführung: Möglichkeit 5 - Bieten Sie ein freiwilliges, jugendgerechtes „Vorabprogramm“

Gestalten und finanzieren Sie einen Erlebnistag oder ein Wochenende mit Ihren neuen „Fast-Azubis“. Das gegenseitige Kennenlernen und die ersten privaten Kontakte zu Mitarbeitern wirken integrierend. Beispielsweise können Sie einen Grillabend, eine Kletterpartie oder eine Kanu-Fahrt organisieren. Aber: Klären Sie die Versicherungsfrage vorher mit Ihrer Berufsgenossenschaft. Denn ein solches „Vorab-Azubi-Event“ ist auch für die Experten der gesetzlichen Unfallversicherung nicht einfach zu bewerten.

Sie sehen: Es gibt viele Möglichkeiten, ein Wir-Gefühl schon vor der Ausbildung aufzubauen. Sicher verhindern können Sie damit den Nicht-Antritt zwar nicht; aber die Wahrscheinlichkeit eines Vertragsbruchs können Sie so erheblich senken. Viel Erfolg bei der Auswahl Ihrer Bewerber. Und vor allem bei der positiven Kontaktpflege, damit „Ihre“ Ausgewählten auch tatsächlich im August oder September bei Ihnen loslegen können.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber