Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Fördern Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter – indem Sie jeden richtig einsetzen

0 Beurteilungen
glücklich aussehender Mann im Büro mit Ordner und Taschenrechner
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Erstellt:

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Sie Ihre Mitarbeiter richtig einsetzen. Aber können Sie mit Sicherheit sagen, dass Sie das in Ihrer Einrichtung auch wirklich tun? Häufig ist nämlich gerade das Gegenteil der Fall: Mitarbeiter fühlen sich mit den ihnen übertragenen Aufgaben über- oder unterfordert. Mit den richtigen Aufgaben können Sie deshalb schon viel erreichen, um die Motivation der Mitarbeiter Ihrer Einrichtung zu steigern.

Der richtige Mitarbeitereinsatz

1. Gestalten Sie die Aufgaben des Mitarbeiters entsprechend seinen Stärken

Sie kennen das Phänomen von sich selbst: Die größte Motivation entfalten Sie dann, wenn die Aufgabe auch genau Ihren Stärken entspricht. Nicht anders geht es den Mitarbeitern Ihrer Einrichtung. Sie sind dann besonders gut, wenn sie der Aufgabe gewachsen sind. Als Leiterin oder Leiter einer Non-Profit-Einrichtung ist es deshalb wichtig, dass Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter herausfinden und sie dementsprechend richtig einsetzen.

Hinweis: Denken Sie dabei nicht nur an die offensichtlichen Stärken. Denken Sie auch an Eigenschaften, die nicht auf den 1. Blick zu erkennen sind, wie z. B. eine schnelle Auffassungsgabe oder eine große Redegewandtheit.

 

2. Konfrontieren Sie den Mitarbeiter mit neuen Herausforderungen

Auch wenn Sie entsprechend seinen Stärken jeden Mitarbeiter richtig einsetzen: Routine ist der Feind jeder Motivation. Wenn Mitarbeiter immer die gleichen Aufgaben erledigen müssen, lassen Motivation und Leistungsbereitschaft schnell nach. Sorgen Sie deshalb dafür, dass die Mitarbeiter Ihrer Einrichtung immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert werden. Klären Sie aber mit dem jeweiligen Mitarbeiter, ob er bereit ist, neue Bereiche überhaupt zu übernehmen und welche Kompetenzen er überhaupt mitbringt.

Anzeige

 

3. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter die Aufgaben selbst gestalten

Ein häufiger Motivationskiller ist der, dass Mitarbeiter ihre Aufgaben nicht selbst gestalten können. Mitarbeiter wollen nicht lediglich ausführendes Organ von außen übertragenen Aufgaben werden, in denen sie möglicherweise nicht einmal einen Sinn sehen. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter richtig einsetzen wollen, sollten Sie ihnen deshalb einen größeren Entscheidungsspielraum gewähren. Lassen Sie sie daher selbst entscheiden, wie sie eine Aufgabe angehen wollen. Beschränken Sie sich lediglich auf eine verbindliche Zielvorgabe.

Hinweis: Seien Sie mit Ihren Mitarbeitern nachsichtig, wenn sie neue Aufgaben übernehmen. Wer Aufgaben übernimmt, macht Fehler. Reagieren Sie darauf gelassen. Fehler sind auch eine Chance, z. B. Abläufe zu optimieren und Prozesse neu zu strukturieren. Wenn Sie Fehler als Lernchance akzeptieren, erleben die Mitarbeiter Ihrer Einrichtung, dass sich Risikobereitschaft lohnt. Und das fördert nachhaltig die Motivation.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber