Gratis-Download

Dauerhafte Motivation können Sie als Führungskraft bei Mitarbeitern nur erreichen, wenn Sie auf jede Mitarbeiterpersönlichkeit individuell eingehen....

Jetzt downloaden

Innovation und Leadership: So setzen Sie Ihre Ideen erfolgreich um

0 Beurteilungen
Leadership
Urheber: photon_photo | Fotolia

Von Martin Reuter ,

Wenn es um das Thema Innovation geht, kommen Sie nicht daran vorbei, auch das Thema Leadership zu bedenken. Wenn Sie oder Ihr Team einen innovativen Gedanken haben und diesen erklären und verteidigen müssen, kommt es auf Ihre Führungs- und Durchsetzungskraft an. Letztendlich müssen Sie andere darauf einschwören und Chefs überzeugen können. Dabei gehen Sie am besten gut vorbereitet und strategisch vor.

Sie brauchen die passende Bühne

Sie und Ihr Team haben eine gute Idee entwickelt. Nun ist es wichtig, das Konzept in das rechte Licht zu rücken und den Chef zu überzeugen. Ihre Idee braucht die passende Bühne. Sie sollten Ihre Idee dem Vorgesetzten nicht einfach per E-Mail schicken oder über das Vorzimmer durchreichen lassen. Dieses Vorgehen gleicht eher einem Glücksspiel: Vielleicht hat der Vorgesetzte den Kopf gerade mit anderen Dingen voll, vielleicht sind ihm gerade andere Themen wichtig, vielleicht vergisst er die Mail.

Ihre Vorbereitung ist entscheidend

Wenn Sie eine Idee umsetzen wollen, dann gilt auch hier: Eine gute Vorbereitung entscheidet über den Erfolg. Versetzen Sie sich in die Lage des Vorgesetzten. Was ist für ihn am wichtigsten? Deshalb sollten Sie auf die folgende Frage eine Antwort parat haben: „Was habe ich und was hat die Firma davon?“

Zeigen Sie zuerst die Vorteile auf

Stellen Sie genau dar, wo Kosten gespart werden, welche Prozesse beschleunigt werden oder welche Umsatzpotenziale Ihre Idee hat. Vermeiden Sie Abschwächungen wie „vielleicht“ oder „wenn es perfekt läuft“ und Ähnliches.

Betonen Sie lieber: „Damit können wir XY€ pro Jahr sparen“, „Mit diesem Vorgehen können wir das Projekt 3 Monate früher abschließen“.

Dass dieses Ergebnis nur erreicht werden kann, wenn alles wunschgemäß läuft, liegt in der Natur der Sache. Wecken Sie das Bedürfnis, es zu versuchen, und nicht die Zweifel daran, ob es auch klappen kann.

Wenn Ihr Chef die Frage stellt, wie viel er dafür investieren muss, haben Sie ihn an der Angel, dann ist er offensichtlich schon interessiert. Aber auch auf diese Frage sollten Sie vorbereitet sein.

Sie müssen vor Begeisterung sprühen

In der Konzeptionsphase geht es um Leidenschaft. Wichtig ist, dass Sie selbst von Ihrer Idee begeistert sind. Das spürt Ihr Gegenüber. Dann wird der Funke überspringen. Untermauern Sie Ihre Behauptungen mit Beweisen. Zitieren Sie aus Studien oder Projektberichten, bei denen Ähnliches erfolgreich umgesetzt wurde. Haben Sie keine Bedenken, Sie werden sicher entsprechendes Material finden. Es gibt inzwischen eigentlich nichts, zu dem nicht eine Studie verfasst wurde. Vermutlich gibt es in der Zwischenzeit auch eine, die das Gegenteil behauptet. Die sollten Sie natürlich nicht erwähnen.

Auf Ihr Team kommt es an

Nutzen Sie Ihr Netzwerk und suchen Sie sich Verbündete. Holen Sie sich Mitstreiter ins Boot, die Ihnen wichtige Hintergrundinformationen liefern können. Wenn Sie die Kollegen, die ohnehin mitmachen müssten, überzeugen können, ist das schon die halbe Miete. Und Ihr Chef wird beeindruckt sein, wie tief Sie in die Vorbereitung eingestiegen sind. Wenn Sie zudem Führungskräfte, die positiven Einfluss auf Ihren Chef haben, auch auf Ihre Seite bringen, wäre es perfekt.

Anzeige

 

Zeigen Sie die nächsten Schritte auf

Zeigen Sie, dass die Umsetzung keine große Mehrbelastung für Sie, die Abteilung und vor allem nicht für Ihren Chef bedeutet. Machen Sie Vorschläge, wer welche Arbeiten übernehmen könnte. Vergessen Sie auch nicht, einen konkreten Zeitplan für die Umsetzung darzulegen. Je konkreter der Plan ist, desto größer sind die Chancen, Ihren Chef zu überzeugen. Je weniger Fragen offenbleiben, desto besser.

Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

Für die Präsentation brauchen Sie den richtigen Zeitpunkt. Lassen Sie sich einen Termin geben, sagen Sie vorab, worum es geht. Wenn Ihre Idee zu den aktuellen Problemen passt, ist das natürlich ideal. Vermeiden Sie Zeiten, in denen der Vorgesetzte gerade mit anderen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Auch Termine kurz vor wichtigen Kundenbesuchen, Messen oder kurz vor dem Urlaub sind keine gute Idee. Lassen Sie sich lieber einen Termin geben, wenn Ihr Chef gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Dann ist er noch entspannt und offen für neue Ideen.

So gelingt Ihr perfekter Auftritt

Beachten Sie bei der Präsentation, dass Ihre Zuhörer Sie zu 80% nonverbal wahrnehmen. Für Ihren erfolgreichen Auftritt ist es deshalb besonders wichtig, dass Sie körperlich präsent sind: Präsentieren Sie nicht im Sitzen. Stehen Sie aufrecht, gehen Sie nicht zu schnell, treten Sie optimistisch auf. Lesen Sie nicht von Ihrem Manuskript ab, sondern sprechen Sie möglichst frei. Halten Sie Blickkontakt mit dem Publikum. Sprechen Sie laut genug und wechseln Sie gelegentlich das Sprechtempo.

Strahlen Sie Freude und Optimismus aus

Ein Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen den Menschen. Malen Sie sich ein Smiley auf Ihr Manuskript zur Erinnerung.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber

Wichtige Informationen und Praxistipps für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Betriebsrat

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Jobs