Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Wieder motivieren? Was tun Sie, wenn ein Mitarbeiter schlechte Leistungen bringt?

0 Beurteilungen
Urheber: contrastwerkstatt | Fotolia

Von Günter Stein,

Zu Ihren Aufgaben als Führungskraft gehört es, die Leistungspotenziale Ihrer Mitarbeiter zu aktivieren, sie zu motivieren und bei schlechten Ergebnissen auch Kritik zu üben. Vor der Kritik steht aber die Ursachenanalyse und das ist nicht immer einfach: Wie können Sie herausfinden, ob ein Mitarbeiter seine Arbeit nicht besser machen kann oder ob er einfach nicht motiviert ist und nicht will? Oder ob vielleicht andere, z. B. private Ursachen für seine ungenügende Leistung eine Rolle spielen?

Die folgenden Ansätze bringen Sie auf die Spur der 7 häufigsten Ursachen für schlechte Leistung:

1. Ihr Mitarbeiter weiß gar nicht, was Sie von ihm erwarten.

Überprüfen Sie, ob die Stellenbeschreibung veraltet oder unvollständig ist. Sollen Sie sein Aufgabenfeld noch einmal gemeinsam mit ihm genau definieren? Fragen Sie Ihren Mitarbeiter, ob Sie nicht ausreichend mit ihm kommunizieren. Braucht er vielleicht klarere Anweisungen?

2. Ihrem Mitarbeiter fehlt Wissen oder Methodenkompetenz.

Fragen Sie sich: Hat er mit Veränderungen zu tun, auf die er nicht genügend vorbereitet wurde? Fehlen ihm entscheidende Informationen? Muss sein Fachwissen auf den neuesten Stand gebracht werden, z. B. mit einem Seminar?

3. Ihr Mitarbeiter ist demotiviert.

Fragen Sie sich: Ist er z. B. durch häufige Umstrukturierungen demotiviert? Geben Sie ihm zu wenig Feedback und ist er deshalb frustriert? Fühlt er sich ungerecht behandelt oder bezahlt?

4. Ihr Mitarbeiter ist überfordert.

Fragen Sie sich: Hat er ein zu umfangreiches Aufgabengebiet? Sind ihm durch Rationalisierungen so viele Arbeiten zugefallen, dass er sie nicht mehr bewältigen kann? Verfügt er über die notwendigen und richtigen Arbeitsmittel? Ist sein Zeitmanagement in Ordnung? Kann er die richtigen Prioritäten setzen?

Anzeige

5. Ihr Mitarbeiter fühlt sich bevormundet.

Fragen Sie sich: Ist er vielleicht ein kreativer und selbstständig denkender Kopf? Fühlt er sich durch zu viele Regeln und Vorschriften eingeengt? Sinkt seine Leistung, weil ihm die nötigen Freiräume fehlen? Wird seine Leistungsenergie dadurch erstickt?

6. Ihr Mitarbeiter hat Probleme mit Kollegen.

Fragen Sie sich: Ist er mit dem Arbeitsklima zufrieden? Stimmt der Informationsfluss unter den Kollegen? Ist die Zusammenarbeit wohlwollend und konstruktiv? Gibt es Kompetenzüberschneidungen?

7. Ihr Mitarbeiter hat private Probleme.

Fragen Sie behutsam nach: Gibt es familiäre oder finanzielle Probleme? Ist der Mitarbeiter gesundheitlich angeschlagen? Fazit für Sie: Urteilen Sie nicht vorschnell über einen Mitarbeiter, dessen Leistungen abfallen, nach dem Motto „Der packt es halt nicht!“. Klären Sie erst einmal die obigen Fragen gemeinsam mit ihm in einer partnerschaftlichen Atmosphäre. Das allein kann für Ihren Mitarbeiter schon erleichternd und motivierend wirken. Und Sie finden dabei heraus, welche Maßnahmen Sie einleiten müssen. Motiverende übrigens.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber