Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Arbeitsspitzen Teil 2: Das muss ein befristeter Arbeitsvertrag enthalten

0 Beurteilungen

Erstellt:

Sie haben manchmal ganz plötzlich so viel Arbeit, dass Sie ohne Mitarbeiter nicht mehr zurecht kommen? Und danach ist wieder Flaute? Dann ist es wichtig, dass Sie verlässliche Aushilfskräfte in der „Hinterhand“ haben, die sie dann sofort einsetzen können, ohne dass Sie sie noch lange einarbeiten müssen. Eine Möglichkeit ist, mit einer (möglichst selbstständigen) Aushilfskraft einen Rahmenvertrag über zukünftige befristete Arbeitseinsätze abzuschließen, in denen die Konditionen eines möglichen Einsatzes bereits vorab geregelt sind.Wollen Sie diese Kraft dann tatsächlich einsetzen und ist sie damit einverstanden, ist ein befristeter Arbeitsvertrag sinnvoll. Aber Vorsicht: Nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) darf ein befristeter Arbeitsvertrag ohne sachlichen Grund nur mit einem Arbeitnehmer abgeschlossen werden, der noch nie bei Ihnen gearbeitet hat! Sie wollen aber gerade Kräfte immer wieder befristet einsetzen, die Ihr Unternehmen schon kennen. Das ist nur erlaubt, wenn Sie für die Befristung einen – anerkannten – sachlichen Grund haben und angeben.

Sie haben manchmal ganz plötzlich so viel Arbeit, dass Sie ohne Mitarbeiter nicht mehr zurecht kommen? Und danach ist wieder Flaute? Dann ist es wichtig, dass Sie verlässliche Aushilfskräfte in der „Hinterhand“ haben, die sie dann sofort einsetzen können, ohne dass Sie sie noch lange einarbeiten müssen. Eine Möglichkeit ist, mit einer (möglichst selbstständigen) Aushilfskraft einen Rahmenvertrag über zukünftige befristete Arbeitseinsätze abzuschließen, in denen die Konditionen eines möglichen Einsatzes bereits vorab geregelt sind.


Wollen Sie diese Kraft dann tatsächlich einsetzen und ist sie damit einverstanden, ist ein befristeter Arbeitsvertrag sinnvoll. Aber Vorsicht: Nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) darf ein befristeter Arbeitsvertrag ohne sachlichen Grund nur mit einem Arbeitnehmer abgeschlossen werden, der noch nie bei Ihnen gearbeitet hat! Sie wollen aber gerade Kräfte immer wieder befristet einsetzen, die Ihr Unternehmen schon kennen. Das ist nur erlaubt, wenn Sie für die Befristung einen – anerkannten – sachlichen Grund haben und angeben.

Wann ein befristeter Arbeitsvertrag erlaubt ist

Nach § 14 Abs. 1 TzBfG darf ein befristeter Arbeitsvertrag unter anderem in diesen Fällen abgeschlossen werden:

  • Der betriebliche Bedarf an der Arbeitsleistung ist nur vorübergehend. (Beispiel: Einem Umzugsunternehmen fehlt eine Aushilfe als Möbelpacker für den Umzug der Fa. Meyer, der am 5.7.2008 stattfindet.)
  • Die Eigenart der Arbeitsleistung rechtfertigt die Befristung. (Beispiel: Einen Übersetzer brauchen Sie nur an Tagen, an denen ausländische Kunden> bei Ihnen zu Gast sind. Dafür müssen Sie niemanden unbefristet einstellen.)
  • In der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe rechtfertigen die Befristung. (Beispiel: Das ist bei Schülern oder Studenten der Fall, die Sie als Aushilfen einsetzen – diese müssen ihre Arbeitseinsätze schließlich auf die Schule/das Studium ausrichten).

In dem Arbeitsvertrag legen Sie somit Beginn, Ende und Umfang der Tätigkeit fest, und Sie nennen den Sachgrund für die Befristung. Ansonsten verweisen Sie auf den Rahmenvertrag. Alles, was dort geregelt ist, muss ein befristeter Arbeitsvertrag dann nicht nochmals enthalten. Klären Sie schließlich noch, wie das Einzelarbeitsverhältnis lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlich behandelt werden soll (400-€-Job, kurzfristig oder reguläre Beschäftigung?).
Musterklausel für das Einzelarbeits-Verhältnis, befristeter Arbeitsvertrag bezogen auf den Rahmenvertrag:
Arbeitsvertrag
Zu den im Rahmenarbeitsvertrag vom Datum zwischen Namen ergänzen (AG) und Namen ergänzen (AN) genannten Konditionen wird folgender befristeter Arbeitsvertrag geschlossen:
Das Arbeitsverhältnis wird für 2 Arbeitstage à 8 Stunden abgeschlossen, die im Betrieb des Arbeitgebers zu leisten sind. Es beginnt am 5.7.2008 und endet am 6.7.2008 . Die Befristung erfolgt auf ausdrücklichen Wunsch des Arbeitnehmers, da diese Form der Erwerbstätigkeit seinen persönlichen Umständen (Studium) angepasst ist.
Die Beschäftigung wird als geringfügige kurzfristige Beschäftigung abgerechnet. Hierzu erklärt der Arbeitnehmer, dass er ...

 

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte