Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Gesprächsleitfaden: So führen Sie ein konstruktives Kritikgespräch

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Als Chef kommen Sie immer wieder auch in die Situation, Mitarbeiter kritisieren zu müssen. Hier 6 Tipps, wie Sie ein konstruktives Kritikgespräch am besten strukturieren:

Als Chef kommen Sie immer wieder auch in die Situation, Mitarbeiter kritisieren zu müssen. Hier 6 Tipps, wie Sie ein konstruktives Kritikgespräch am besten strukturieren:

1. Eröffnen Sie Ihr konstruktives Kritikgespräch neutral

Sorgen Sie für eine freundliche Gesprächsatmosphäre. Vermeiden Sie Lobeshymnen zur Eröffnung, nur um dann zur Kritik überzuleiten. Wählen Sie lieber einen neutralen Gesprächs einstieg, der auf den Anlass und das Ziel des Gesprächs eingeht.

Formulierungsbeispiel:
"Frau Gärtner, Sie arbeiten jetzt seit drei Monaten bei uns. Ich möchte heute mit Ihnen besprechen, ob Sie sich hier wohl fühlen, was aus Ihrer und unserer Sicht gut läuft und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt."

2. Sprechen Sie das Fehlverhalten an

Äußern Sie Ihre Kritik kurz, sachlich und konkret. Nennen Sie konkrete Beispiele, die aus Ihrer Sicht nicht gut gelaufen sind.
Formulierungsbeispiel: "In den letzten Wochen gab es mehrfach Beschwerden über Fehllieferungen. So wurde beim Kunden X nur eine statt der bestellten 10 Einheiten an geliefert, Kunde Y hat falsche Artikel erhalten. Ursache waren falsch erfasste Aufträge in Ihrem Kundenbereich."

3. Lassen Sie den Mitarbeiter Stellung nehmen.

Ein gutes, konstruktives Kritikgespräch darf nicht auf einseitiges Abkanzeln hinauslaufen. Geben Sie Ihrem Gegenüber die Gelegenheit, seine Sichtweise dar zustellen. Hören Sie geduldig zu, und gehen Sie auf seine Ansichten ein.

Selbstständigkeit 2008
Finanzkrise? Was für Selbstständige wie Sie jetzt wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

4. Suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.

Idealerweise hat der Mitarbeiter selbst Ideen, wie die Situation zu verbessern ist. Bitten Sie ihn um Vorschläge, und versuchen Sie gemeinsam, zu einer guten Lösung zu kommen.
Formulierungsbeispiel: "Ich möchte klären, wie wir solche Fehler in der Sachbearbeitung künftig vermeiden können. Fehlen Ihnen irgendwelche Informationen, oder gibt es Unstimmigkeiten im Organisationsablauf? Wie sollten wir Ihrer Meinung nach vorgehen?"

5. Vereinbaren Sie das künftige Verhalten

Am Ende des Gesprächs muss eine klare Vereinbarung stehen, wie das Verhalten in Zukunft aussehen soll. Vermeiden Sie unkonkrete Aussagen, die zu nichts führen werden.
Formulierungstipp: "Um Eingabefehler zu vermeiden, lassen Sie also erst einmal in den nächsten beiden Monaten die erfassten Aufträge von Frau Meier kontrollieren."

6. Schließen Sie Ihr konstruktives Kritikgespräch positiv ab

Zeigen Sie sich zuversichtlich, dass durch dieses Gespräch der Fehler bereinigt ist. Seien Sie nicht nachtragend, und suchen Sie nicht bewusst nach weiteren Fehlern.
Formulierungstipp: "Schön, dass wir diesen Punkt gut klären konnten. Ich bin mir sicher, dass in Zukunft derartige Fehler nicht mehr passieren werden."

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte