Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Kurzfristige Beschäftigungen zum Jahreswechsel: So wird zusammengerechnet

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Kurzfristige Beschäftigungen sind sozialabgabenfrei, wenn sie auf 2 Monate oder 50 Tage im Jahr beschränkt sind. Aber wie sieht das mit Aushilfen aus, die 2009 schon kurzfristig beschäftigt waren und über den Jahreswechsel hinaus gearbeitet haben bzw. jetzt nach dem Jahreswechsel arbeiten sollen?

Frage: Ich weiß, dass man mit kurzfristig Beschäftigten Sozialabgaben sparen kann, weil für solche Aushilfen erst gar keine anfallen. Mir ist auch klar, dass man diese Kräfte nur 2 Monate oder 50 Tage im Jahr beschäftigen darf. Aber wie sieht das mit Aushilfen aus, die 2009 schon kurzfristig beschäftigt waren und über den Jahreswechsel hinaus gearbeitet haben bzw. jetzt nach dem Jahreswechsel arbeiten sollen?

Empfehlung: Wenn Sie bereits vor dem Jahreswechsel einen Mitarbeiter kurzfristig und damit sozialabgabenfrei beschäftigt haben, müssen Sie nun besonders darauf achten, dass er durch die Zusammenrechnung mit früheren Beschäftigungen in 2009 die Grenze von 2 Monaten oder 50 Tagen nicht überschreitet. Anderenfalls müssten Sie rückwirkend Sozialversicherungsbeiträge zahlen.

So werden die Grenzen für kurzfristige Beschäftigungen berechnet

Wann gilt die 2-Monats-Grenze?

Bei mindestens 5 Arbeitstagen pro Woche

Besonderheit: Wenn Sie kurzfristige Beschäftigungen mit mindestens 5 Arbeitstagen pro Woche zusammenrechnen, treten 60 Kalendertage an die Stelle des 2-Monats-Zeitraums - es sei denn, es handelt sich jeweils um volle Kalendermonate.

Wann gilt die 50-Tage-Grenze?

Bei weniger als 5 Arbeitstagen pro Woche und/oder "Immer-mal-wieder- Beschäftigungen" übers Jahr verteilt

Besonderheit: Soll der Mitarbeiter bei Ihnen mindestens 5 Tage pro Woche arbeiten, nachdem er in der früheren kurzfristigen Beschäftigung weniger gearbeitet hat, dürfen bei der Zusammenrechnung höchstens 50 Arbeitstage herauskommen. Das gilt auch im umgekehrten Fall (frühere Beschäftigung = 5 Tage/Woche, geplante Beschäftigung weniger).

Selbstständigkeit 2010
So machen Sie als Selbstständiger in 2010 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Beachten Sie: Ein Nachtdienst, der sich über 2 Kalendertage erstreckt, gilt als ein Arbeitstag. Kalendertage, an denen der Mitarbeiter mehrere kurzfristige Beschäftigungen ausübt (z. B. morgens und nachmittags bei verschiedenen Arbeitgebern), gelten ebenfalls als ein Arbeitstag (Geringfügigkeitsrichtlinien, B.2.2.1.).

Berücksichtigen Sie auch kurzfristige Beschäftigungen bei anderen Arbeitgebern

Kurzfristige Beschäftigungen des Mitarbeiters bei Ihnen werden mit denen bei anderen Arbeitgebern zusammengezählt. Das ist eine tückische Beitragsfalle, denn wenn der Mitarbeiter mehrere kurzfristige Beschäftigungen im selben Jahr ausübt und dabei die Arbeitszeitgrenze überschreitet, werden nachträglich Sozialabgaben fällig.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte