Gratis-Download

Wenn Sie einen Kandidaten zum Bewerberinterview einladen, haben Sie sich bereits davon überzeugt, dass zumindest formal eine Eignung für die...

Jetzt downloaden

Personalauswahl: Zeit und Kosten sparen durch Telefoninterviews

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Bevor Sie sich für einen neuen Mitarbeiter entscheiden, müssen Sie ihn persönlich in einem ausführlichen Gespräch kennengelernt haben. Aber: Diese Gespräche kosten viel Zeit und damit Geld. Es lohnt sich daher für Sie, wenn Sie etwa anstelle von 10 geeigneten Bewerbern nur die 3 vielversprechendsten zum persönlichen Gespräch einladen. Telefoninterviews helfen Ihnen, die richtige Vorauswahl zu treffen.

So gehen Sie dabei praktisch vor:
Wen anrufen?

Alle Bewerber, die laut Bewerbungsunterlagen für ein Einstellungsgespräch infrage kommen
Wo und wann?

  • Unter der Privatadresse nach Feierabend (Anruf am Arbeitsplatz nur, um den Termin für ein ausführliches Telefonat zu vereinbaren)
  • Keine E-Mail an den Arbeitsplatz
  • Wenn Sie selbst die nötige Ruhe haben (nicht unterwegs vom Handy)

Wie lange?

10-20 Minuten pro Gespräch

Gesprächseinstieg

  • Vorstellen, wer Sie sind und worum es geht
  • Fragen, ob der Anruf gelegen ist („Haben Sie jetzt ein paar Minuten Zeit?“), ggfs. Termin für erneuten Anruf vereinbaren

Was fragen?

Interessenlage, Qualifikation und Persönlichkeit des Bewerbers, z. B.:

  • „Warum sind Sie gerade an dieser Stelle / an unserem Unternehmen interessiert?“
  • „In welchen Bereichen kennen Sie sich besonders gut aus?“
  • „Welche Erfahrungen haben Sie mit ...?“
  • „Welche konkreten Aufgaben hatten Sie bisher?“
  • „Wo liegen Ihre fachlichen Stärken oder Schwächen?“
  • „Ihre persönlichen Stärken und Schwächen?“
  • „Was machen Sie in Ihrer Freizeit?“
  • „Was sagt Ihre Familie/Ihr Partner zum geplanten Stellenwechsel?“

Klärungsbedürftige Punkte, z. B.:

  • „Haben Sie Ihr Studium abgeschlossen?“
  • „Woran lag es, dass Ihr Studium so lange gedauert hat?“
  • „Wie sahen Ihre Aufgaben in dieser Position konkret aus?“

Gesprächsabschluss

Dank für das Gespräch, bei sehr gutem Eindruck Termin für persönliches Gespräch vereinbaren, ansonsten: „Sie hören in den nächsten Tagen von uns.“

Am besten bereiten Sie für die Telefoninterviews einen schriftlichen Fragenkatalog vor und machen sich im Gespräch Notizen. So haben Sie eine gute Grundlage, um anschließend Ihre Entscheidung zu treffen. Wichtig ist dabei, dass Sie möglichst offene Fragen stellen und darauf achten, wie der Bewerber reagiert: Antwortet er nur einsilbig das Nötigste oder „missbraucht“ er die Gelegenheit und Sie kommen gar nicht mehr zu Wort? Kommt er gleich zum Wesentlichen oder antwortet er weitschweifig?
Tipp: Konkrete Gehaltsverhandlungen finden im Telefoninterview noch nicht statt. Wenn der Bewerber jedoch – entgegen Ihrer Stellenausschreibung – noch keine Gehaltsvorstellung genannt hat, können Sie durchaus nachfragen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte