Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Selbsttest: Kritik üben - wie diplomatisch gehen Sie vor?

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Als Chef kommen Sie hin und wieder in die Situation, bei einem Mitarbeiter Kritik üben zu müssen. Die Art und Weise wie Sie kritisieren, bestimmt maßgeblich, ob es eine gemeinsame Lösung gibt oder nicht. Testen Sie sich anhand der folgenden Fragen selbst. Welcher Kritik-Typ sind Sie?

Als Chef kommen Sie hin und wieder in die Situation, bei einem Mitarbeiter Kritik üben zu müssen. Die Art und Weise wie Sie kritisieren, bestimmt maßgeblich, ob es eine gemeinsame Lösung gibt oder nicht. Testen Sie sich anhand der folgenden Fragen selbst. Welcher Kritik-Typ sind Sie?


Testen Sie, ob Sie gut und konstruktiv Kritik üben können

Beantworten Sie die folgenden Fragen selbstkritisch und ehrlich:

1. Vor einem Gespräch, in dem ich Kritik üben muss, habe ich immer feuchte Hände oder andere körperliche Anzeichen von Nervosität.

2. Meine Mitarbeiter kennen meine impulsive Art.

3. Ich schiebe Kritik-Gespräche gern hinaus; manchmal erübrigen sie sich dann.

4. In meinen Kritik-Gesprächen kommt es oft zu Streitigkeiten.

5. Wenn in einer Gaststätte das Essen nicht gut ist, spreche ich das nicht offen an, weil das doch nur Ärger gibt.

6. Ich brause sehr leicht auf, wenn etwas nicht so läuft, wie ich es will.

7. Wenn mein Gesprächspartner lauter wird, weiche ich lieber etwas ab von meiner Meinung, damit der Streit nicht eskaliert.

8. Ich bin es gewohnt, mich durchzusetzen - koste es, was es wolle.

Für "ja" geben Sie sich jeweils 3 Punkte, für "teilweise" jeweils 2 Punkte und für "nein" jeweils 1 Punkt. Addieren Sie alle Punkte.

Selbstständigkeit 2009
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? Wir sagen Ihnen, was jetzt für Sie wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Auswertung: So verhalten Sie sich in Kritik-Gesprächen

8 bis 10 Punkte:

Diplomatisch Kritik üben - das fällt Ihnen nicht schwer. Und in der Regel ergibt sich dann aus Ihren Gesprächen auch eine konstruktive Lösung für die Zukunft.


Mehr als 10 Punkte:

Machen Sie bitte noch eine differenziertere Analyse. Wenn Sie die Fragen 1, 3, 5 und 7 eher mit "ja" als mit "nein" beantwortet haben, sollten Sie an Ihrer Konfliktbereitschaft arbeiten.

Sie brauchen sich wahrscheinlich keine Gedanken darüber machen, dass Sie jemanden durch falsche Worte verletzen, denn Sie sind ein sensibler und feinfühliger Mensch.

Versuchen Sie deshalb nicht, Kritik zu vermeiden, wenn sie notwendig ist. Haben Sie die Fragen 2, 4 6 und 8 eher mit "ja" beantwortet, sollten Sie Ihr Kritik-Verhalten überdenken.

Sie sprechen kritische Dinge sofort und ohne Umschweife an. Das ist gut und wichtig. So kommen Konflikte schnell auf den Tisch und können nicht verdeckt weiter schwelen. Denken Sie aber auch daran, dass es für die künftige Zusammenarbeit mit dem Betreffen den oft besser ist, wenn Sie diplomatisch vorgehen, um beim anderen eventuelle Verletzungen zu vermeiden.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte