Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Wie Sie Schüler als Aushilfe sicher einsetzen

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Sie haben leichte Aushilfsarbeiten zu vergeben, für die keine besondere Ausbildung notwendig ist? Sie wollen zur Ferienzeit, wenn einige Ihrer Mitarbeiter im Urlaub sind, die anderen von einfachen Tätigkeiten entlasten? Dafür können Sie Schüler als Aushilfe einsetzen. Viele Schüler möchten sich in den Ferien etwas dazu verdienen und suchen nach einem Ferienjob in den Sommerferien. Schüler als Aushilfen sind nicht teuer, denn ihnen fehlt noch die Ausbildung. Trotzdem sind sie häufig engagiert und interessiert daran, regelmäßig ihr Taschengeld aufzubessern. Mit Computern kennen sich viele Schüler bestens aus. Auch einfache Büroarbeiten oder leichte Handreichungen, Putz- und Aufräumaktionen sind für Schüler geeignet.

Sie haben leichte Aushilfsarbeiten zu vergeben, für die keine besondere Ausbildung notwendig ist? Sie wollen zur Ferienzeit, wenn einige Ihrer Mitarbeiter im Urlaub sind, die anderen von einfachen Tätigkeiten entlasten? Dafür können Sie Schüler als Aushilfe einsetzen. Viele Schüler möchten sich in den Ferien etwas dazu verdienen und suchen nach einem Ferienjob in den Sommerferien.


Schüler als Aushilfen sind nicht teuer, denn ihnen fehlt noch die Ausbildung. Trotzdem sind sie häufig engagiert und interessiert daran, regelmäßig ihr Taschengeld aufzubessern. Mit Computern kennen sich viele Schüler bestens aus. Auch einfache Büroarbeiten oder leichte Handreichungen, Putz- und Aufräumaktionen sind für Schüler geeignet.

Die wichtigsten Eckpunkte, wenn Sie Schüler als Aushilfe einsetzen

- Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen der geringfügigen Beschäftigung.
- Beschäftigen Sie Schüler unter 18 Jahren, müssen Sie das Jugendarbeitsschutzgesetz (Jarb- SchG) beachten. Über dessen Einhaltung wacht das Gewerbeaufsichtsamt. Es kann Verstöße mit hohen Bußgeldern ahnden.
- Auch müssen Sie bei Schülern - wie bei allen Aushilfen – prüfen, welche Sozialabgaben und Steuern anfallen. Verletzen Sie diese Abgabepflichten, kommen bei einer Betriebsprüfung Nachzahlungen auf Sie zu.

Ab welchem Alter Sie Schüler als Aushilfe beschäftigen dürfen

Ob Sie Kinder und Jugendliche überhaupt beschäftigen dürfen, richtet sich nach deren Alter (§ 5 JarbSchG):
- Kinder unter 13 Jahren: Beschäftigung verboten (Ausnahme: Betriebspraktikum),
- Kinder von 13 bis unter 15 Jahren: Beschäftigung mit Einwilligung des Erziehungsberechtigten erlaubt,
- Jugendliche ab 15 Jahren: Beschäftigung erlaubt.
Beachten Sie: Ist ein Jugendlicher noch vollzeitschulpflichtig, gelten für ihn dieselben Vorschriften wie für ein Kind von 13 bis 15 Jahren (§ 2 JarbSchG). In Deutschland endet die Vollzeitschulpflicht in der Regel mit dem erfolgreichen Besuch der Jahrgangsstufe 9 (= Hauptschulabschluss).

Tipp: Lassen Sie sich in jedem Fall Unterlagen vorlegen, aus denen das Alter des Schülers eindeutig hervorgeht. Darüber hinaus sollten Sie sich absichern, indem Sie bei allen Schülern eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern mit Altersangabe einholen. Diese Erklärung nehmen Sie zu den Personal- Unterlagen und legen sie bei einer Kontrolle durch das Gewerbeaufsichtsamt vor.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte