Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Der 6-Punkte-Plan: Wie Sie Ihr Zeitmanagement optimieren und mehr Platz für Privates schaffen

0 Beurteilungen
Optimiertes Zeitmanagement schafft Platz für Privates
© Picture-Factory - Fotolia.com

Erstellt:

Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen immer weniger Zeit bleibt für Freunde, Familie und private Aktivitäten? Dann ist es Zeit zu handeln: Mit dem 6-Punkte-Plan erhalten Sie die wichtigsten Veränderungsansätze, um sich Ihr Privatleben zurückzuerobern!

Natürlich gibt es Tage, an denen Sie auch einmal länger zu tun haben. Wenn das aber zur Regel wird, sitzen Sie in der Arbeitszeitfalle.

Machen Sie doch einmal den folgenden Schnell-Test, und stellen Sie fest, ob Sie Ihrer Arbeit die Zeit widmen, die ihr zusteht – oder ob es da nicht Spielräume gibt, die Sie in Zukunft lieber Ihrer Familie oder Ihren persönlichen Interessen widmen können.

 

 

simplify-Schnell-Test: Sitzen Sie in der Arbeitszeitfalle?

Richtig oder falsch? ...

  1. Regelmäßige Termine am Abend, z. B. für einen Verein oder Sport, kommen für mich aus Zeitgründen nicht in Frage.
  2. Wenn mir eine Arbeit leichtfällt, zählt das für mich nicht als richtige Arbeit.
  3. Es passiert mir häufiger, dass ich private Vorhaben aus beruflichen Gründen verschieben muss.
  4. Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich nach Hause gehe, bevor ich alles erledigt habe.
  5. Ich brauche die späten Arbeitsstunden, um noch mal in Ruhe durchzugehen, was tagsüber gelaufen ist, und im Zweifel Aufgaben nachzubessern.
  6. ls Chef muss ich mit gutem Beispiel vorangehen und kann deshalb nicht früher gehen.
  7. Unter Druck bin ich besonders leistungsfähig und arbeite sehr konzentriert.
  8. Oft fällt mir erst abends ein, dass ich noch eine wichtige Arbeit erledigen muss.
  9. Meine Freunde und meine Familie beschweren sich häufiger, dass ich zu wenig Zeit für sie habe.

Auswertung: Wenn Sie mehr als die Hälfte der Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, stecken Sie schon mitten in der Arbeitszeitfalle. Diese Belastung können Sie sicher eine Weile durchhalten, aber auf Dauer geht das nicht gut. Sie treiben Raubbau an Ihrer Gesundheit und Ihrer Leistungsfähigkeit.

Um der Arbeitszeitfalle zu entkommen, müssen Sie an 2 Punkten gleichzeitig ansetzen: Sie müssen Ihr Privatleben stärken – und Ihr Arbeitsleben effektiver gestalten, um Zeit einzusparen. Dabei hilft Ihnen der simplify-6-Punkte-Plan:

1. Entwickeln Sie einen gesunden Egoismus

Lernen Sie, sich selbst und Ihr seelisches und körperliches Wohlbefinden genauso wichtig zu nehmen wie die Anforderungen, die Ihre Arbeit an Sie stellt.

Es ist kein Zeichen von Faulheit oder fehlendem Engagement, wenn Sie nicht nur arbeiten, sondern auch noch leben wollen. Im Gegenteil, es ist ein Zeichen von Souveränität, Verantwortungsbewusstsein und Vorausschau, wenn Sie der Tatsache Rechnung tragen, dass eine Batterie auch mal aufgeladen werden muss, um voll leistungsfähig zu bleiben.

Nur wenn Sie es schaffen, sich selbst die Erlaubnis zu geben, weniger zu arbeiten und ohne schlechtes Gewissen mehr zu genießen, werden Sie auf Dauer beruflichen und privaten Erfolg haben. Denken Sie daran: Dies ist die 1. Stunde vom Rest Ihres Lebens. Nutzen Sie es gut, Sie haben nur dieses eine.

2. Pflegen Sie Ihr Privatleben

Wann sind Sie das letzte Mal mit Freunden essen gegangen? Wann waren Sie das letzte Mal im Kino, in der Oper, im Theater, in einer Ausstellung?

Wenn Ihre Freizeitgestaltung regelmäßig hinter den beruflichen Terminen zurückstehen muss, sollten Sie das ändern. Besonders gefährlich ist der Teufelskreis, der sich ergibt, wenn Ihr Privatleben über einen langen Zeitraum hinweg immer wieder zurückstehen muss: Mit der Zeit verliert das Privatleben dann tatsächlich an Bedeutung und fällt auch als mögliches Gegengewicht zur Arbeit aus. Was zu einer noch stärkeren Konzentration auf die Arbeit führt ...

Egal, was es ist, das Ihnen Spaß macht: Planen Sie es in Ihr Leben wieder ein, und reservieren Sie für diese Aktivitäten genauso Termine, wie Sie es für Ihre anderen Verpflichtungen tun. „Keine Zeit“ ist kein Argument. Wenn Sie wirklich wollen, finden Sie die Zeit.

3. Lernen Sie, sich zu entspannen

Viele Menschen haben heutzutage verlernt, nach der Arbeit abzuschalten. Geht es Ihnen auch so? Dann unternehmen Sie etwas dagegen:

  • Sport ist ein hervorragendes Mittel, um sich richtig auszupowern und damit Entspannung zu ermöglichen. Wenn Sie keine Lust auf Bewegung haben, können Sie Entspannungstechniken nutzen, z. B. das autogene Training, Yoga oder Atemtherapie.
  • Oder versenken Sie sich in Ihrem Hobby: Klavierspielen, Fotografieren, Sudokus lösen – was immer Ihre volle Konzentration erfordert und Sie aus dem Arbeitstag herausholt!

4. Planen Sie, und das realistisch!

Planen Sie Ihre Tage! Und denken Sie bei Ihrer Terminplanung daran, dass in der Regel alles länger dauert, als Sie denken – planen Sie Pufferzeiten ein. Das wird Ihnen so manche Überstunde ersparen und schafft mehr Raum für Ihre Freizeit.

5. Erledigen Sie Wichtiges zuerst

Das Pareto-Prinzip besagt, dass 20 % des Aufwands 80 % des Erfolgs bzw. der Ergebnisse bringen. Wenden Sie es auf Ihr Aufgabenmanagement an:

Wählen Sie eine schöne, kräftige Farbe aus (beispielsweise Orange). Markieren Sie damit bei Ihrer Aufgabenplanung für den nächsten Tag immer diejenigen 20 % Ihrer Aufgaben, die am wichtigsten sind – und erledigen Sie diese dann auch zuerst.

Damit stellen Sie sicher, dass Sie – ganz gleich, was sonst noch passiert an diesem Tag – eine Erfolgsquote von 80 % haben. Und auch der folgende Punkt ist damit gesichert:

6. Qualität vor Quantität

Viele Menschen haben nur dann das Gefühl, etwas zu leisten, wenn sie sich richtig anstrengen. Wenn sie nicht ausreichend hart gearbeitet haben, haben sie abends das Gefühl, faul gewesen zu sein, und müssen „nachsitzen“, um ihr Gewissen zu besänftigen.

Geht Ihnen das auch manchmal so? Dann denken Sie um: Messen Sie Ihre Arbeit zukünftig daran, ob Sie Ihre Ziele erreichen oder nicht. Damit werden Sie automatisch Qualität höher bewerten als Quantität. Wenn das Ziel erreicht ist, ist die Arbeit fertig, und Sie haben frei. Genießen Sie das Gefühl, ein Ziel erreicht zu haben.

Achten Sie in diesem Zusammenhang auch auf Perfektionismus: Aufgaben immer und um jeden Preis perfekt erledigen zu wollen, ist ein erheblicher Zeitkiller! Überprüfen Sie Ihre Einstellung dazu. Gehören Sie zu den Leuten, die alles 150%ig machen müssen? Die nichts rausgehen lassen, ohne selbst Details noch mehrmals gründlich geprüft zu haben? Üben Sie Selbstdisziplin, und senken Sie Ihren Perfektionsanspruch.

Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg